Suche

Anzeige

Online-Werbung ist klassischer Wachstumstreiber

Der deutsche Online-Werbemarkt wird 2010 um 19 Prozent auf über fünf Milliarden Euro wachsen. Davon geht die neue Bruttoprognose des Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) aus, die um fünf Prozent angehoben wurde. Danach wächst vor allem der Bereich der klassischen Online Display-Werbung deutlich, wobei der OVK eine Bruttozunahme von 23 Prozent für 2010 sieht. Aber auch die Suchwortvermarktung und Affiliate legen in diesem Jahr weiter zu.

Anzeige

„Im ersten Halbjahr 2010 verzeichnen wir ein überdurchschnittlich hohes Bruttowachstum der Online-Werbung in Deutschland. Besonders der Bereich der klassischen Online Display-Werbung hat deutlich zugelegt“, sagt Paul Mudter (IPDeutschland), Vorsitzender des OVK im BVDW. Es sei daher damit zu rechnen, dass in diesem Jahr die fünf Milliarden Euro-Marke überschritten wird.

Die Bruttoprognose für klassische Online Display-Werbung sieht der OVK bei 23 Prozent. Entsprechend würden die Bruttowerbegelder von 2,3 im Jahr 2009 auf 2,9 Milliarden Euro im Jahr 2010 steigen. Ein Treiber dafür seien Video-Ads und Premium-Werbeformate. Beispielweise sei Bewegtbild-Werbung im Internet im ersten Halbjahr 2010 um 95 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen. Auch Netto legte der größte Online-Werbebereich in Deutschland stärker zu als noch Anfang des Jahres erwartet. Entsprechend erhöhte der OVK seine Nettoprognose für klassische Online Display-Werbung zum zweiten Mal in diesem Jahr und geht nun von einem zweistelligen Wachstum für 2010 aus.

„In diesem Jahr wird klassische Online-Display-Werbung nicht nur brutto stark zulegen, sondern auch netto – aktuell sehen wir ein zweistelliges Nettowachstum. Dafür sorgen eine stabile Preisentwicklung und die erhöhte Nachfrage nach aufmerksamkeitsstarken Werbeformen“, ergänzt der stellvertretende OVK-Vorsitzende Arne Wolter (G+J Electronic Media Sales). Weiterhin würden auch eher dem klassischen Marketing zugeordnete Produkte verstärkt im Internet beworben. Im Bereich des Suchwortmarketings wird das Wachstum bei 15 Prozent liegen, was einer Steigerung von 1,6 im vergangenen Jahr auf 1,9 Milliarden Euro in diesem Jahr entspräche. Der Bereich Affiliate würde sich von 308 auf 339 Millionen Euro im Vergleich zu 2009 um 10 Prozent in diesem Jahr entwickeln.

Das kumulierte Gesamtmarktvolumen aus klassischer Online Display-Werbung, Suchwortmarketing und Affiliate entspräche einer Bruttosteigerung der Online-Werbung in Deutschland von 4,3 im Jahr 2009 auf 5,1 Milliarden Euro im Jahr 2010. Entsprechend hebe der OVK seine ursprüngliche Bruttoprognose von 14 auf 19 Prozent für dieses Jahr an. Der OVK Online-Report 2010/02 mit allen Zahlen zum
Online-Werbemarkt 2010 ist kostenlos erhältlich unter

www.bvdw.org und
www.ovk.de

Digital

Trotz Datenschutz-Diskussion: Cookies werden weitgehend akzeptiert

Nur fünf Prozent der europäischen Internetnutzer verweigern Werbe-Cookies aktiv, hat die internationale Mediaplattform Teads ermittelt. Damit bleibt die Datenbasis für Personalisierung und Programmatic Advertising auch mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung erst einmal erhalten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über automatisierte Datenerhebung und neue Vorschriften: Die Chatbot-Trends 2019

Der globale Chatbot-Markt könnte bis 2025 auf ein Volumen von bis zu 1,25…

Top-Studie: China im Fokus der Werbebranche, KI-Tools weiter auf dem Vormarsch – diese Trends sehen CMOs für das Jahr 2019

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige