Suche

Werbeanzeige

Online–Werbeanzeigen liegen im Trend

Die Finanzkrise zwingt Unternehmen, Werbung zu überdenken. Davon profitieren laut der Studie „Online-Marketing-Trends 2009" der Unternehmensberatung Absolit Textanzeigen in Suchmaschinen. Neben Nutzerfreundlichkeit (Usability), Seitenoptimierung (SEO), E-Mail und Web-Controlling gehören auch bezahlte Textanzeigen (SEM) zum Pflichtprogramm des Online-Marketing.

Werbeanzeige

Mehr als drei Viertel der 474 befragten online-affinen Unternehmen setzen diese fünf Instrumente ein. Dabei stehe die Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit nach wie vor ganz oben, gefolgt von der Optimierung für Suchmaschinen. Genau wie E-Mail-Marketing und Newsletter sei die Bedeutung eines guten Google-Rankings bei Online-Marketern heute unumstritten.

An Bedeutung gewinnen vor allem Mobile Marketing und das Unternehmens-Engagement auf Social-Web-Portalen. Verglichen mit 2007 wollen nun elf Prozent mehr Unternehmen verstärkt nach Möglichkeiten suchen, in Communities Präsenz zu zeigen. Dagegen gelinge es nur wenigen Firmen, wirklich interessante Blogs zu betreiben. „Corporate Weblogs sind ein Flop“, sagt Berater Dr. Torsten Schwarz. Wollten 2007 noch knapp 60 Prozent der Unternehmen verstärkt bloggen, seien es jetzt nur noch 48 Prozent.

Die Kür des erfolgreichen Online-Marketings stelle der Einsatz von Web 2.0-Instrumenten dar. Dazu gehöre der Einsatz von nutzerfreundlichen Techniken wie Ajax ebenso wie das Zulassen von Kommentaren der Nutzer. Diese nutzergenerierten Inhalte seien für traditionell denkende Marketingabteilungen jedoch noch immer ein heißes Eisen. Bei Pflichtaufgaben der Online-Marketer sei das Schalten von Suchwortanzeigen (SEM) neu. So stieg der Anteil der Unternehmen, die SEM einsetzen, von 67 auf 77 Prozent.

www.absolit.de

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige