Suche

Anzeige

Online-Lead-Generierung mit Absicherung

Lead- und Adressgenerierung mittels des Webs ist ein gängiges Thema geworden. Über verschiedenste Gewinnspiele, die in Pop-up-Fenstern erscheinen, werden Teilnehmer heute eingeladen – mit dem einzigen Ziel, ihrer Daten habhaft zu werden. Allerdings kann es sein, dass die Teilnehmer des Gewinnspiels im Nachgang nicht noch einmal von den ausrichtenden Unternehmen kontaktiert werden möchten. Clash-Media, ein global agierender Online-Lead-Generierungsspezialist, hat dieses Problem erkannt und qualifiziert daher in Zukunft die Kontakte noch einmal per Telefon nach.

Anzeige

Frank Tausendfreund, Deutschland-Chef von Clash Media, betont: „Wir wollen vermeiden, dass nicht ernst gemeinte Einträge und Registrierungen als Lead zum Kunden kommen, da dieser auch einen Anspruch an die Qualität hat.“ Zu Recht: Online-generierte Leads, also Kontakte, die an einem bestimmten Produkt interessiert sind, können durchaus mit 40 bis 50 Euro zu Buche schlagen. Dafür müssen sie aber auch wenigstens „warm“ sein.

Insbesondere in Deutschland vergingen, so Tausendfreund, von der Ermittlung einer Adresse oder Leads bis zum Telefonat des Vertriebs schon mal mehrere Tage. Kunden könnten sich dann möglicherweise nicht mehr daran erinnern, Interesse bekundet oder Adressdaten angegeben zu haben. Das Telefonat durch Clash Media zwischendurch soll das verhindern helfen.

„Der neue Service Clash Voice ermöglicht uns unsere online generierten Daten besser für unsere Kunden zu bereinigen und zu verifizieren. Der Call Center Agent hat die Möglichkeit, auf Basis der geäußerten Interessen, die Angaben des Konsumenten zu überprüfen“, ergänzt Troels Mark Meyer, Direktor des operativen Geschäfts für Nord Europa. Im Zweifel können die Mitarbeiter des Dienstleisters die Interessenten sogar direkt mit dem Kundenunternehmen verbinden.

www.clash-media.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt werden von der Mehrheit der Deutschen abgelehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige