Suche

Anzeige

Online-Berichte zum Wahlkampf ausgewertet: FDP ist Deutschlands Digital-Partei

44 Prozent der FDP-Berichterstattung dreht sich um eine flächendeckend schnelle Internetversorgung

Eine Analyse der Online-Berichterstattung von Echobot zeigt: Die FDP ist Deutschlands "Digital-Partei". Über CDU, SPD, Grüne und Co. thematisieren nur durchschnittlich 2,8 Prozent der Online-Berichte die "Digitalisierung". Der Breitbandausbau ist parteiübergreifendes das Topthema in der Digitalisierungsdebatte.

Anzeige

Schon vor der Bundestagswahl steht fest: Deutschland bleibt digitales Neuland. Zumindest dann, wenn die Digitalisierung in der kommenden Legislaturperiode ähnlich weit unten auf der politischen Agenda steht wie im Wahlkampf. Die Analyse der Online-Berichterstattung des Karlsruher Technologieunternehmens Echobot zeigt wie viel Aufmerksamkeit Parteien und Medien der digitalen Revolution im Netz gezollt haben. Eindeutiger Sieger im Ranking und damit Deutschlands Digital-Partei Nummer eins: die FDP. Allerdings sind die reinen Zahlen ernüchternd: Selbst in den Digitalmedien entfallen beim Spitzenreiter gerade einmal vier Prozent der Berichte auf die Herausforderungen der Digitalisierung.

(Zum Vergrößern Anklicken)

Wie heiß diskutiert das Netz die Parteiprogramme mit Fokus auf die Digitalisierung? Um dieser Frage nachzugehen, untersuchte Echobot knapp 60.000 Online-Medien im Zeitraum des Wahljahres 2017. Nur in durchschnittlich 2,8 Prozent der Online-Berichte finden sich Aspekte der Digitalisierung. Parteiübergreifend am häufigsten besprochen wird der Breitbandausbau. 44 Prozent der FDP-Berichterstattung und immerhin noch rund jeder dritte Artikel der Linken zur Digitalisierung dreht sich um eine flächendeckend schnelle Internetversorgung. Zweithäufigstes Thema am Wirtschaftsstandort Deutschland ist die Industrie 4.0. 18 Prozent der CDU-Berichte entfallen darauf. Auffällig: Im direkten Vergleich zwischen Kanzlerin Merkel (28 Prozent) und Herausforderer Schulz (26 Prozent) werden beide am häufigsten in Verbindung mit dem Schwerpunkt Künstliche Intelligenz genannt.

Im Vergleich zu den Online-Berichten diskutieren Wähler und Parteien im Social-Web kontrovers: Rund 5,3 Milliarden Posts in sozialen Netzwerken analysierten die Big-Data-Spezialisten von Echobot, um häufige Stichworte im Parteivergleich zu extrahieren. Ergebnis: Die Neuland-Debatte ließ sich für die CDU bisher nicht abschütteln, während die FDP mit ihrer Forderung nach einem Digitalministerium einen Schwerpunkt setzen konnte.

Zum Vergrößern Anklicken:

Digital

Aus der Onlinewelt ins analoge Kosmetikregal: So geschickt inszeniert Wunder2 sein Augenbrauen-Gel

Es ist selten, dass es Produkte aus dem Netz in die Regale realer Shops schaffen. Vor allem Kosmetikartikel haben es schwer, da Frauen die Produkte vor dem Kauf gerne testen wollen. Wunder2 ist dieser Sprung gelungen – mit rund 1000 Influencern weltweit und zahlreichen Videos. Im Interview mit der absatzwirtschaft spricht Yonca Güler, German Brand Managerin für Wunder2, über die Strategie der Marke. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

absatzwirtschaft und Innofact ermitteln: Manuel Neuer ist das führende Testimonial des Jahres 2017

Der Mann ist ein Marketing-Phänomen: Obwohl Manuel Neuer verletzungsbedingt ein gutes Jahr nicht…

Luxushotels und die selbsternannten Influencer: „Biete hohe Reichweite, suche kostenloses Zimmer“

Wer heutzutage ein paar Tausende Follower hat, meint, er wäre in einer Position,…

Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige