Suche

Anzeige

Online & At-Retail-Media verzeichnen Werbewachstum

Während das Medium Online und die Werbemaßnahmen am Point of Sale 2009 einen Zuwachs ihres Bruttowerbeumsatzes aufweisen, schloss die Verkehrsmittelwerbung das Jahr mit einem Rückgang ihrer Werbeerlöse ab. Nach Informationen der Nielsen Media Research GmbH stieg der Bruttowerbedruck im Internet im Gesamtjahr im Vergleich zum Vorjahr um plus 9,9 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Anzeige

Entgegen der Entwicklung in den Above-the-line-Medien schloss das Internet die ersten beiden Quartale danach mit einem Plus von 15,6 Prozent beziehungsweise plus 4,6 Prozent ab, während der Internet-Werbedruck für das dritte Quartal bei einem Plus von 1,2 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau stagnierte. Das vierte Quartal habe sich beim Medium Online analog der Above-the-line-Medien entwickelt und erwies sich mit einem Plus von 17,3 Prozent als bestes Quartal. Die werbestärkste Branche im Internet blieben Online-Dienstleistungen mit einem Bruttowerbevolumen in Höhe von insgesamt 234,3 Millionen Euro trotz einer Reduzierung ihres Werbedrucks um minus 10,9 Prozent.

Investitionen von Unternehmen in Online-Werbeschaltungen seien auf 135,9 Millionen Euro zu beziffern, womit diese im Vergleich zum Vorjahr um minus vier Prozent zurück gingen. Einen deutlichen Ausbau ihres Online-Werbedrucks hätte mit einem Plus von 70,3 Prozent auf 132,6 Millionen Euro demgegenüber die E-Commerce-Branche vorgenommen. Als werbestärkste Firma im Medium Online gelte das Modehaus Esprit mit Bruttowerbeinvestitionen in Höhe von 84,4 Millionen Euro, wobei es auch das werbeintensivste Unternehmen sei, das die höchsten absoluten Steigerungsraten im Medium Internet mit einem Plus von rund 48 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete.

Die höchsten Online-Bruttowerbeaufwendungen seien 2009 von Werbungtreibenden für das Super Banner mit einem Anteil von 13,8 Prozent sowie für die Online-Werbeformen Wallpaper (12,4 Prozent), Skyscraper (11,2 Prozent), Medium Rectangle (6,9 Prozent) und Rectangle (4,4 Prozent) investiert worden. Diese Zahlen umfassten den Online-Vermarkter allesklar.com AG, das AOL Media Netzwerk, die Bauer Media Group, die G+J Electronic Media Sales GmbH, IP Deutschland GmbH, die IQ Digital Media Marketing Gmbh, die Lycos Europe GmbH, die Mair Du Mont GmbH, Microsoft Advertising, die Netpoint Media GmbH, die OMS Online Marketing Service GmbH, die QC Quality Channel GmbH, die Seven One Media GmbH, die Tomorrow Focus AG, die United Internet Media AG und die Yahoo Deutschland GmbH.

Das Medium At-Retail-Media, also die Werbemaßnahmen am Point of Sale, hätten für das Bruttowerbejahr 2009 ein Plus von 9,4 Prozent auf insgesamt 50,1 Millionen Euro verbucht. Am stärksten habe die Branche der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen auf dieses Medium gesetzt und seinen Werbedruck um plus 10,8 Prozent auf 4,8 Millionen Euro Werbeaufwendungen gesteigert. Dagegen habe sich der Bruttowerbedruck im Medium Transport Media mit einem Minus von neun Prozent auf 55,1 Millionen Euro im Vergleich zu 2008 rückläufig entwickelt, wobei die stärkste werbungtreibende Branche dabei der Strassen- und Schienenverkehr mit einem Bruttowerbedruck in Höhe von 2,8 Millionen Euro blieb.

www.nielsen.de

Digital

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear of missing out’ allgegenwärtig. Deshalb haben sie ihr Handy immer  griffbereit. Eine tolle Chance für Werbungtreibende – sofern sie sich beim Livestreaming auskennen. Was genau dieses Thema so populär und einzigartig macht, erklärt Uli Wolter, geschäftsführender Gesellschafter der Kölner Digitalagentur B+D Interactive. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige