Suche

Anzeige

OMS setzt für Werbeerfolg auf Crossmedia

Nach dem erfolgreichen Einstieg in die Top 10 des AGOF-Vermarkterrankings setzt die Online Marketing Service (OMS) GmbH mit crossmedialen Werbeangeboten einen weiteren strategischen Meilenstein. Als nach eigenen Angaben erster Vermarkter überhaupt bietet die OMS ihren Werbekunden schon heute die Möglichkeit, Nutzer medienübergreifend zu identifizieren und gezielt anzusprechen.

Anzeige

„Im Mittelpunkt der neuen Crossmedia-Produkte des nationalen Premiumvermarkters steht ein effizientes, medienvernetzendes Targeting“, konstatiert Matthias Wahl, Geschäftsführer der OMS Vermarktungs GmbH & Co. KG. Gezielt könnten somit jene Nutzer von Websites der Tageszeitungs-Kombi angesprochen werden, die die jeweilige Print-Ausgabe ebenfalls lesen oder sie eben gerade nicht lesen. Mediaagenturen könnten crossmediale Kampagnen in Print und Online kreativ planen und umsetzen. Das seien die crossmedialen Bausteine für den maximalen Werbeerfolg.

Mit diesem Crossmedia-Ansatz schöpfe die OMS schon heute die Potenziale übergreifender Kampagnen in Tageszeitungen und den dazugehörigen Internetangeboten effizient aus. „Doch das ist nur der Anfang: Für die Erschließung neuer crossmedialer Erlösmodelle und den maximalen Werbeerfolg unserer Kunden werden wir auch in Zukunft verstärkt auf die Kraft von Crossmedia setzen“, bekräftigt Wahl. Mit hochwertigen Premium-Umfeldern im Internet, in Tageszeitungen, im Radio sowie im Bewegtbild-Bereich verfüge die OMS im Portfolio bereits über vielfältige Medienkanäle. Die Entwicklung neuer OMS Produkte, die eine crossmediale Ansprache der Nutzer in weiteren Kanälen ermöglichen, sei damit nur eine Frage der Zeit. Ziel sei es, die OMS als Wegbereiter und Vorreiter der crossmedialen Verzahnung von Online, Print und Radio in Deutschland zu etablieren.

www.oms.eu

Digital

Trotz Besucherrückgang, zufriedene Cebit-Veranstalter: Von Robotics und Future Mobility bis hin zu Blockchain

Hat der neue Dreiklang aus Expo, Konferenz und Networking-Event gefruchtet? Auf der Cebit kamen mehr als 2 800 Unternehmen, mehr als 600 Sprecher auf zehn Bühnen und 370 Startups aus Europa, Afrika und Asien zusammen. Obwohl die Besucherzahlen wieder rückläufig waren, sind die Veranstalter zufrieden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger…

Kosten sparen, oder Etat effizient einsetzen? Mit diesen sieben Tipps finden Sie versteckte Kosten in Ihrem digitalen Marketing-Budget

Ob Retargeting, Onsite-Testing, Personalisierung oder Real Time Bidding: Um interessierte Website-Besucher in Kunden…

Snapshot: KI-Anwendungen sind in Marketing und Kommunikation noch unterrepräsentiert

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis offenbart, dass bislang gerade mal fünf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige