Suche

Anzeige

Olympische Spiele verlieren einen ihrer bekanntesten Sponsoren: McDonald’s löst den Vertrag vorzeitig auf

Nach vier Jahrzehnten Kooperation: Nun steigt McDonald's als Top-Sponsor bei den Olympischen Spielen aus. Das bestätigten sowohl das Internationale Olympische Komitee (IOC) als auch die Fast-Food-Kette.

Anzeige

Der US-Konzern ist seit 1976 Sponsor-Partner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Doch nun kehrt McDonald’s dem IOC den Rücken zu. „Als Teil unseres globalen Wachstumsplans haben wir alle Aspekte unseres Geschäfts überdacht und haben diese Entscheidung in Zusammenarbeit mit dem IOC getroffen, um uns auf verschiedene Prioritäten zu fokussieren“, erklärte McDonalds-Marketingchefin Silvia Lagnado auf der IOC-Homepage. Über die finanziellen Vereinbarungen wurden keine Angaben gemacht.

Kündigung im gegenseitigen Einvernehmen

Die Top-Sponsoren, zu denen auch der Burger-Hersteller gehört, zahlen dem Komitee für einen Vier-Jahres-Zyklus insgesamt mehr als eine Milliarde Dollar. Eigentlich wäre der Vertrag zwischen IOC und McDonald’s noch bis zu den Sommerspielen 2020 in Tokio gelaufen. Das IOC teilte mit, die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen. Gesundheitsaktivisten haben dem IOC vorgeworfen, Sponsoren wie McDonald’s oder Coca-Cola die Möglichkeit zu geben, eher ungesunde Produkte bei den Olympischen Spielen zu bewerben.

Nach dem Ausstieg von McDonald’s hat das IOC nun noch zwölf Top-Sponsoren unter Vertrag. Dazu gehören General Electric, Samsung, Toyota, Coca-Cola und Visa.

Kommunikation

Vodafone, Telekom und Thyssenkrupp liefern Jahresansprache aus der Weihnachtsbäckerei – es geht aber auch anders, wie Daimler zeigt

Es ist schon ziemlich neu, dass Firmen ihre Jahresansprache an die Mitarbeiter auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. So geschehen zuletzt beim Telekom-CEO Tim Höttges und Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter. Nun hat auch Thyssenkrupp nachgezogen. Sie lassen allerdings beide das Jahr in der Weihnachtsbäckerei ausklingen. Dass es auch kreativer geht, zeigt der Noch-Chef von Daimler. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Warum Social nicht sozial bedeutet: Wie WWF, Greenpeace & Co. Spender möglichst gezielt erreichen können

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. 25 Prozent aller jährlichen Spenden werden in der Adventszeit von…

Vodafone, Telekom und Thyssenkrupp liefern Jahresansprache aus der Weihnachtsbäckerei – es geht aber auch anders, wie Daimler zeigt

Es ist schon ziemlich neu, dass Firmen ihre Jahresansprache an die Mitarbeiter auch…

Welt in Zahlen: Hin zu agilen Unternehmen – was sie mit Agilität alles erreichen können

Agilität wird extrem wichtig für den Unternehmens- aber auch Markterfolg. Echte Agilität kann…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige