Suche

Werbeanzeige

Offensive Werbekampagne: „Mach’s dir selbst – Sei ein Wixer!“

© Alles "Wixer".

Sätze, die man in einer deutschen Werbekampagne nicht erwartet: "Wixen hat mein Leben verändert", "Meine Frau hat mich vom wixen überzeugt" oder "Wixen ist die Zukunft". Wieso sie trotzdem ins Schwarze treffen, zeigt die Kampagne von Wix.com.

Werbeanzeige

Wix.com ist ein Online-Baukasten, mit dem Nutzer ihre eigenen Websites erstellen können. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tel Aviv und führt weitere Büros in New York, der Ukraine und Litauen. Vor drei Jahren wollten die Macher das Angebot auch für den deutschen Markt anpassen – und merkten, was der Produktname auf Deutsch eigentlich bedeutet.

Statt den Markennamen zu ändern, entschied sich das Unternehmen für den offensiven und humorvollen Weg. Mit dem Claim „Ich bin ein Wixer“ erzählen zwei humorvolle Video-Spots von Menschen aus allen Lebens- und Arbeitsbereichen, die „wixen“: Ob Mechaniker, Ballerina, liebevoller Ehemann oder Köchin.  Sogar ein paar alte Damen wissen: „Jeder wixt doch heutzutage.“

Produziert wurden die Spots von der Produktionsfirma True Motion Pictures (Produzent: Alexander Papastawrou, Regie und Kamera: Jan Vogel von Shooting Monkeys) in Berlin. Sie werden als reine Online-Kampagne auf Youtube und Facebook ausgespielt.

 

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

      1. … also wer sowas witzig findet scheint mir der Typ Mensch zu sein, der sich den ganzen Tag durch mittagliche TV-GerichtsShows unterhalten lässt.
        Kleingarten-Dullies etwa!
        Ich finds eine Schande, dass eine Firma so eine dumme Scheixxx im TV bringen darf. Verdummtes Privatfernsehen. Und da soll man Kinder zu anständigen Menschen erziehen, die ordentlich miteinander umgehen und nicht so obszön und blödsinnig rumlabern. In meinen Augen: Fett asozial!!!

  1. Da muss ich Martin Lück Recht geben. Die Werbung ist wirklich total einfalls- und niveaulos. Ich bin schon sehr frei erzogen worden, aber bei dieser Werbung haben die Zuständigen einen äußerst schlechten Job gemacht.

  2. Wer diesen Scheißdreck allen Ernstes als „humorvoll“ betitelt, wird auch nie im Leben begreifen, warum den meisten „normalen“ Leuten solche GEQUIRLTE WERBESCHEISSE EINFACH TIERISCH AUF DEN SACK GEHT.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige