Suche

Werbeanzeige

Oath: Verizon verschmilzt AOL und Yahoo zu einem neuen Internet-Unternehmen

Nun ist es wohl soweit: Nach der Übernahme durch den US-Telekommunikationsriesen Verizon sollen Yahoo und AOL zu einer Einheit verschmelzen. CEO von Oath wird der AOL-Chef Tim Armstong. Bei Oath entstehen laut Armstrong mehr als 20 Marken.

Werbeanzeige

Oath fungiert als übergeordnete Holding-Gesellschaft, die Verizons Internet-Aktivitäten – darunter auch die Huffington Post und TechCrunch – bündelt. Der frühere Google-Manager Tim Armstrong, der 2009 als CEO zu AOL stieß, wird Oath als Vorstandschef leiten, während Yahoo-CEO Marissa Mayer im fusionierten Unternehmen erwartungsgemäß keine Rolle mehr spielen wird, wie Kara Swisher beim Techportal re/code berichtet. AOL-Chef Armstrong verkündete die angestrebte Fusion von Verizons Internet-Kronjuwelen, für die der Mobilfunkriese nach Abschluss der Yahoo-Übernahme dann zusammen 9,2 Milliarden Dollar ausgegeben hat, mit dem neuen Logo auf Twitter.

Komischer neuer Name?

Oath heißt zu deutsch „Eid“. Der neue Firmenname stößt bei zahlreichen Twitter-Nutzern reflexartig auf Verwunderung, Unbehagen und Spott, auch wenn die einzelnen Dienste – wie Yahoo Finance – ihren eingeführten Markennamen behalten sollen.

Kommunikation

Dmexco-Special: Getting the big picture – der Mehrwert von Visual Listening

80 Prozent aller Bilder, die ein Logo einer Marke beinhalten, werden ohne zusätzlichen Text oder Link mit der Markenerwähnung in Social Media gepostet. Für Markenunternehmen wird daher das Visual Listening immer wichtiger, denn Bilder im Social Web verraten oft mehr als tausend Worte. So können Marken zukünftig auch Vorhersagen zu Produkt-Trends oder Abverkäufen auf Grundlage von Bildern treffen. Das Zeitalter des Visual Listening hat erst begonnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Happy Birthday zum 35. Geburtstag, Emoticon: Fakten rund um die Mutter aller Emojis

Vor 35 Jahren schlug der Informatiker Scott Fahlman in einer Mailbox-Nachricht die Verwendung…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige