Suche

Anzeige

Nur vier von 15 Maßnahmen erweisen sich als höchst wirksam

Eine gemeinsame Studie der Vertriebsberatung Q-Marketing und der Universität Bochum untersucht, wie Vertriebsleiter Maßnahmen zur Effizienzsteigerung im Vertrieb bewerten.

Anzeige

Neben den eher klassischen Maßnahmen „optimale Anzahl an Außendienstmitarbeitern“ und „Optimierung der Arbeitsabläufe“ setzen Vertriebsleiter besonders auf die „Implementierung und Nutzung moderner Informationstechnologien“ und die „Entwicklung von Marketing- wie Vertriebskonzepten, die auf einzelne Kundensegmente zugeschnitten sind“. Alle anderen Maßnahmen bewerten sie in ihrer Wirksamkeit als mittelmäßig oder ungeeignet. Damit belegt die Studie den Trend „weg von breit gestreuten Marketingaktionen“ hin zu „gezielten, individuellen Konzepten“.

Ziel der Studie des Dienstleisters Q-Marketing in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Angewandte Betriebswirtschaftslehre der Universität Bochum ist, Maßnahmen herauszufiltern, über die Unternehmen mehr einsparen, als ihr Einsatz an Investitionen erfordert. Bundesweit befragte Q-Marketing 1 003 Vertriebsleiter aus Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen.

www.Qmarketing.de

Kommunikation

Lufthansa will Kunden mit „Mixed-Reality“ zu Fernreisen animieren – innovativ oder von vorgestern?

Mit Augmented-Reality Lust aufs Fernreisen machen – das versucht die Lufthansa jetzt mit sogenannten „Walk-In-Ads“, mit der potenzielle Reisende durch ein virtuelles Tor in ihr Traumziel schreiten. Ist das nur Gimmick oder echte Innovation? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige