Suche

Anzeige

Nur ein Viertel der Innovationen verbessert den Umsatz

Nur ein Viertel aller Innovationen bei Konsumgütern des täglichen Bedarfs helfen, Umsatz und Marktanteil der Hersteller entscheidend zu verbessern. Die meisten Neuprodukteinführungen bleiben hinter den Erwartungen des Managements zurück.

Anzeige

Das geht aus einer Studie zu Innovationen bei Konsumgütern des täglichen Bedarfs der Roland Berger Strategy Consultants hervor. Je nach Produkterfolg identifizieren die Berater die vier Innovationstypen „Helden“, „Scheinriesen“, „Blender“ und „Zwerge“.

„Helden“ entwickeln Pionierinnovationen, die neue Märkte erschließen. Sie können über die Hälfte des Umsatz- und Marktanteilszuwachses ihres Herstellers auf sich vereinen. „Scheinriesen“ verbessern den Marktanteil ihres Herstellers zwar deutlich, können aber den Umsatz nicht wesentlich steigern. „Blender“ steuern dagegen zwar mehr als 51 Prozent zur Umsatzsteigerung ihres Herstellers bei, verbessern jedoch nicht maßgeblich den Marktanteil. Der erfolgloseste Innovationstyp sind die „Zwerge“. Sie können die Unternehmensposition sowohl beim Umsatz, als auch beim Marktanteil nicht, oder nur unwesentlich verbessern.

Wie die Studie zeigt, waren von 256 untersuchten Innovationen 70 „Helden“ (27 Prozent), 13 „Scheinriesen“ (5 Prozent), 14 „Blender“ (5 Prozent) und 159 „Zwerge“ (62 Prozent). „Innovationen garantieren keinen Wachstum“, resümieren die Berater. Das beweise der große Anteil von „Zwergen“. Um sich jedoch gegen Handelsmarken und Discounter zu behaupten, blieben Innovationen für Markenhersteller das wichtigste Erfolgsrezept.

www.rolandberger.com

Kommunikation

Umbrüche im Lebensmittel-Einzelhandel: Millennials stellen den Supermarkt auf den Kopf

Knapp die Hälfte der Millennials konsultiert vor einer Kaufentscheidung das Internet, oft direkt vor dem Regal im Supermarkt. Dagegen tun dies nur gut 30 Prozent der Menschen in der Altersgruppe 39 Jahre und älter. Millennials bestellen zudem häufiger als die Altersgruppe 39+ Lebensmittel online. Also sollten Händler mit einer guten Online-Ansprache an sich binden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Ebay verklagt Amazon wegen illegaler Abwerbeaktionen und spricht von „Komplott“

Ebay hat Amazon verklagt. Der Vorwurf: Amazon wollte dem Konkurrenten angeblich mit verbotenen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige