Werbeanzeige

Nur ein Drittel der Kundenanfragen wird 2015 auf Twitter beantwortet

Auf Twitter bemühen sich wenige Unternehmen ihren Kunden zufriedenstellende Antworten auf ihre Anfragen zu liefern. Ein Fehler

Über 3 Mio. Fragen von Kunden wurden auf Twitter allein im ersten Quartal 2015 ignoriert. Zumindest bei den von Socialbakers analysierten Twitter Profilen. Insgesamt liegt die Zahl noch wesentlich höher.

Werbeanzeige

Aus der Unternehmens- und aus der Kundenperspektive muss eine Verbesserung des Supports über Twitter stattfinden. Content marketing scheint heute in aller Munde, doch viele Unternehmen sind nicht in der Lage auf Tweets von Kunden zu reagieren. Anregungen oder Kritik wird meist von Unternehmerseite nicht wahrgenommen. Auf 23.000 beantwortete Tweets im Bereich Fashion, folgen 158.000 unbeantwortete Tweets. Auch in der Telekommunikationsbranche kommen mehr unbeantwortete als beantwortete Tweets. Anfragen können natürlich auch untergehen und immer wieder gibt es Tweets, die keine Antwort benötigen. Doch laut Socialbakers  sind die ignorierten Tweets aus Sicht der Unternehmen zu hoch.

Google und Facebook mischen sich ein

Twitter; Kundensupport

Spannend wird es für Unternehmen dann, wenn Google anfängt sämtliche Tweets in den Suchindex aufzunehmen. Dann sind unbeantwortete Anfragen und Tweets von unzufriedenen Kunden ohne Antwort bei Google zu sehen. Dann wird der Kundensupport auf Twitter eine entscheidende Rolle einnehmen.

Auch Facebook will wissen, wie lange Unternehmen und auch Privatpersonen für die Beantwortung von Anfragen brauchen, In einem Test zeigt Facebook den Administratoren einer Facebook-Seite an, wie schnell sie auf die Anfragen der Nutzer reagieren. Noch gibt es keine offizielle Meldung von Facebook, dass dieses Feature für alle Seiten veröffentlicht wird.

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige