Suche

Anzeige

Nike, Mars und Verizon ziehen Kampagnen aus dem Verkehr

Je selbstbewußter das Publikum, desto zahmer die Unternehmen. So schien es jedenfalls letzte Woche, als gleich drei Großkonzerne, Verizon, Nike und Mars, ihre nagelneuen und sündhaft teuren Werbeauftritte, als Reaktion auf steigenden, öffentlichen Unmut, aus dem Verkehr zogen.

Anzeige

Verizon entschloß sich nach anfänglichem Zögern seinen Pit Bull Spot einzustampfen, Nike ließ eine Serie von Plakaten einziehen und auch Mars stand unter Druck, einen Spot für Snickers still zu legen. Ob Unternehmen immer gut beraten sind, schnell auf die Wünsche und die Kritik des Publikums zu reagieren? Und zeichnet sich nicht so mancher Kritiker durch mangelnden Humor und überschüssigen Eifer aus? Diese und andere Fragen stellt sich Yvette aus New York bei uns im Schwerdt-Blog …

Digital

Trotz Datenschutz-Diskussion: Cookies werden weitgehend akzeptiert

Nur fünf Prozent der europäischen Internetnutzer verweigern Werbe-Cookies aktiv, hat die internationale Mediaplattform Teads ermittelt. Damit bleibt die Datenbasis für Personalisierung und Programmatic Advertising auch mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung erst einmal erhalten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über automatisierte Datenerhebung und neue Vorschriften: Die Chatbot-Trends 2019

Der globale Chatbot-Markt könnte bis 2025 auf ein Volumen von bis zu 1,25…

Top-Studie: China im Fokus der Werbebranche, KI-Tools weiter auf dem Vormarsch – diese Trends sehen CMOs für das Jahr 2019

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige