Suche

Werbeanzeige

Nielsen Mobile veröffentlicht aktuelle iPhone-Statistik

iPhone-Besitzer nutzen ihr Mobiltelefon auf eine andere Art als durchschnittliche Mobilfunknutzer. Nielsen Mobile veröffentlicht Informationen zur europäischen Verbreitung, Demografie und Nutzung von iPhones.

Werbeanzeige

Wie die Markt- und Medienforscher berichten, erreicht das iPhone auf dem europäischen Markt für integrierte Mobiltelefone einen Marktanteil von 0,3 Prozent. Nach ihrer Statistik sind 73 Prozent aller europäischen iPhone-Nutzer Männer (im Vergleich zu 51 Prozent aller Mobilfunknutzer). Zwei Drittel sind unter 35 Jahren (im Vergleich zu 32 Prozent aller Mobilfunknutzer) und 40 Prozent sind ledig und waren nie verheiratet. 74 Prozent benutzen den MP3-Player, 64 Prozent benutzen die WLAN-Funktionen des Telefons und 54 Prozent die Kamerafunktionen.

Beim Mobile Media-Konsum der iPhone-Nutzer beobachten die Forscher verschiedene Arten: 63 Prozent gehen über ihr Telefon ins Internet (über 5-mal höher als der durchschnittliche Mobile Nutzer), 25 Prozent schauen auf ihrem Telefon Videos (über 8-mal höher als der durchschnittliche Mobile Nutzer), 55 Prozent versenden oder empfangen mit ihrem Telefon E-Mails (über 9-mal höher als der durchschnittliche Mobile Nutzer) und 15 Prozent spielen mit ihrem Telefon Online-Spiele (doppelt soviel wie der durchschnittliche Mobile Nutzer).

Für die Zukunft erwartet Nielsen Mobile, dass 3G Netzwerke die Datentransfergeschwindigkeit um durchschnittlich das Sechsfache gegenüber der von 2G und 2.5G Netzwerken verbessern. Derzeit haben 35 Prozent aller Nutzer das iPhone aufgrund der Technologien und Funktionen gewählt, 26 Prozent verlangten nach der Marke Apple und 29 Prozent sagen, dass das Design und der Stil des iPhones ausschlaggebend für ihre Wahl waren.

In Hinblick auf die Frage nach der geschäftlichen oder privaten Nutzung antworten 14 Prozent, dass der Arbeitgeber die Rechnung zahle. 23 Prozent äußern, dass sie das Telefon dienstlich nutzen, die Rechnung aber selbst bezahlen und 63 Prozent sind Privatnutzer.

www.nielsen.com

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige