Suche

Anzeige

Nicht mehr „nur“ Foto-Community: Instagram startet Musik-Account @music

Instagram macht auf Musik-Plattform

Instagram will mehr sein, als nur eine Foto-Community. Seit Mittwoch läuft auf der eigenen Plattform der Account @music. Dort sollen jede Woche neue und bekannte Musiker oder Künstler vorgestellt sowie Einblicke in verschiedene Bereiche rund um das Thema Musik gegeben werden.

Anzeige

Der erste Post auf dem Account stammt von Instagram-Gründer Kevin Systrom. „Musik ist ein großer Teil unseres Lebens hier auf Instagram. Es ist unsere Leidenschaft und wir wissen, dass es auch eure Leidenschaft ist. Also folgt @music – wir denken, ihr werdet etwas Neues entdecken“, schreibt der CEO.

Auf dem neuen Account sollen alle Aspekte rund um das Thema Musik Platz finden: Bilder von Künstlern, Musik-Fotografen, Album-Illustratoren oder Instrumentenmachern. Unterschiedliche Kategorien sollen dabei Spielraum für Kreativität lassen. Unter #LocallySourced will Instagram beispielsweise eher unbekannte Künstler vorstellen, in #15SecondLessons bekommen Nutzer Gitarren-Riffs vorgespielt – als Anregung, selbst aktiv zu werden.

Noch ist die Seite leer. Das Unternehmen gibt aber schon einen Ausblick darauf, was die Nutzer erwartet: Der erste Beitrag soll sich um Questlove, bekannt als Produzent und Schlagzeuger von „The Roots“, drehen.

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige