Suche

Anzeige

Neuer Adserver für Agenturen und Werbetreibende

Auf der Messe dmexco präsentiert Eyeblaster erstmals in Deutschland MediaMind, eine von Grund auf neu programmierte AdServer- und Campaign-Management-Lösung. MediaMind wurde nach dem heutigen Workflow der Agenturen programmiert und deckt damit die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse ab.

Anzeige

MediaMind hat eine „Learn-as-you-go-Oberfläche“, was das AdManagement erheblich erleichtert: So
können Kampagnen nun ohne besonderes Vorwissen eingebucht und verwaltet werden. Nach ersten Tests ermöglicht die AdServer-Lösung eine schnellere Kampagnenabwicklung um bis zu 30 Prozent. Zudem sind
Eyeblasters Lösungen „Rich Media“, „Channel Connect for Search“, „Smart
Versioning“, „Mobile“ und „In-Game“ bereits integriert.

Nach mehr als zweieinhalb Jahren Entwicklungszeit, in der mehr als hundert
Agenturgespräche mit Mitarbeitern aus unterschiedlichen Bereichen geführt
wurden, präsentiert Eyeblaster nun den komplett neu programmierten AdServer
MediaMind. „Immer mehr Agenturen suchen nach einfachen Lösungen, die den Alltag im
digitalen Marketing erleichtern und auch mehr Profit ermöglichen“, sagt Gal
Trifon, CEO und Mitgründer von Eyeblaster.

Schlüsselkomponenten, die Agenturen erhebliche Zeitersparnis versprechen,
sind unter anderem AdSnap, die automatische Belegkontrolle von MediaMind.
Mit AdSnap müssen Agenturen keine unnötige Zeit in die Recherche nach
Screenshots investieren, die als Beleg für eine Kampagnendurchführung
benötigt werden. Bislang mussten unzählige Reload-Vorgänge durchgeführt
werden, bis das Werbemittel auf einer Publisherseite erschien, erst danach
konnte ein Screenshot erstellt werden. MediaMind ruft bis zu vier Belege aus
dem Netz ab, die sich in Format und Zeitpunkt des Ad-Aufrufs unterscheiden.

Zudem können Agenturen anstatt ein Werbemittel zu erstellen, und anschließend bei Null wieder
anzufangen, nun alles in einem Schritt erledigen. MediaMind
identifiziert die Bestandsteile eines Werbemittels nachdem mit dem Upload
begonnen wurde und trägt die Bestandteile eines Werbemittels (SWF und Image)
unter einem gleichen Namen zusammen. In diesem Bulk Upload kann die URL pro
zu erstellendem Ad definiert werden.

Und schließlich ist in die MediaMind-Plattform Eyeblasters „Campaign Monitor“ integriert. Der Campaign Monitor verfügt über ein
Visual Dashboard, über das Key Performance Indikatoren (KPIs) in Real-time
ermittelt werden können. Die KPIs beinhalten zum Beispiel Setup und
Zustimmungsstatus, Auslieferung und Performancedaten, die unter anderem die
Interaction Rate, CTR und ROI berücksichtigen. Die zur Verfügung stehenden
Tools des Campaign Monitors ermöglichen es Agenturen mehr über die Kampagne
zu erfahren, Handlungsanweisungen herauszulesen und sofort im Anschluss
Entscheidungen zu treffen.

www.eyeblaster.com

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige