Suche

Anzeige

Neue SZ-Imagekampagne: „Eine gute Zeitung erkennt man an ihren Lesern“

Im Zuge des Medienwandels müssen Zeitschriften und Zeitungen sich neu positionieren. Gerade erst startete Der Spiegel eine groß angelegte Image-Kampagne, nun folgt auch die Süddeutsche Zeitung. Der Claim erinnert dabei stark an die FAZ-Kampagne "Kluge Köpfe", im Vordergrund stehen jedoch die Leser.

Anzeige

Während Der Spiegel auf den Claim „Keine Angst vor der Wahrheit“ setzt, will die Süddeutsche Zeitung Rezipienten mit einer Leser-Kampagne umschmeicheln. Sie sind der Mittelpunkt der Werbeaktivitäten.

sz_text1

Passender Claim zur Idee: „Eine gute Zeitung erkannt man an ihren Lesern“. Die Macher hoffen, dass es mit den Motiven gelingt, die Qualität der Süddeutschen Zeitung und ihren Mehrwert faktisch und emotional herauszustellen.

sz_text2

Initiiert wurde die Kampagne vom Fachbereich Lesermarkt der Süddeutschen Zeitung. Für die Entwicklung war die Leadagentur der SZ, Wunderhaus, verantwortlich. Zum Start der Kampagne werden acht Motive in Print, Online und auf Außenwerbeflächen zu sehen sein. Zudem investieren die Münchner auch in Rundfunkwerbung.

sz_text3

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige