Suche

Werbeanzeige

Neue Mercedes-Kampagne mit Matthias Schweighöfer

© Matthias Schweighöfer spielt im neuen B-Klasse Spot von Mercedes Benz einen verliebten Stadtjungen

Für die neue B-Klasse haben Mercedes Benz und Jung von Matt den Schauspieler Matthias Schweighöfer als Testimonial gewinnen können. Er mimt darin einen verliebten Stadtjungen mit Kinderwunsch. Es ist bereits das zweite Mal, dass Schweighöfer für Mercedes wirbt.

Werbeanzeige

Die Rückbank des Autos scheint so leer, da fragt der junge Mann seine Freundin prompt: „Was hältst du eigentlich von Kindern?“. Sie verfällt darauf hin in einen kleinen Tagtraum, in dem er die Hauptrolle spielt. Ihre Antwort „Ich hab doch schon eins.“

Er, das ist der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer. Seine Freundin spielt das Model Sara Emilia Bernat. Für den neuen Mercedes-Benz Spot zur Einführung des B-Klasse Models sind die beiden in die Rolle eines verliebten Pärchens geschlüpft. Unter dem Motto „Für das Beste, was vor uns liegt“, soll der Spot vor allem die Familientauglichkeit des Models hervorheben.

Auch im wahren Leben schätzt Testimonial Schweighöfer diese: Als Vater zweier Kinder, fände er die B-Klasse „einfach genial“, weil sie „geräumig, praktisch und sicher“ sei – ohne dabei uncool zu wirken. Der Schauspieler war zuletzt in dem Kinofilm „Vaterfreunden“ zu sehen, in dem Mercedes auch seinen CLA sowie den Kombi Baureihe 123 präsentierte. Zuvor hatte Schweighöfer bereits für das A-Klasse Modell geworben.

Der von Jung von Matt/Alster verantwortete Spot wird seit dem 19. November als 30- oder 45-Sekünder ausgestrahlt. Der Soundtrack kommt dabei von der amerikanischen Band One Republic („I lived“), produziert wurde er von Czar Film. „Mit der Kampagne bringen wir auf den Punkt, wofür unsere neue B-Klasse steht: für die ideale Verschmelzung aus Funktionalität, Komfort, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Und all das mit einem hohen Maß an Sportlichkeit und Fahrdynamik“, sagt Jens Thiemer, Leiter Marketing Kommunikation Mercedes-Benz Pkw.

Seit dem 12. November läuft die Kampagne zudem in Print. Die Modelle der B-Klasse werden dabei in sechs Stadt-Motiven präsentiert und sollen die Merkmale Sicherheit, Fahrdynamik, Infotainment und E-Mobilität unterstreichen.

Digital

Rassismus-Vorwurf: Dove gerät im Social Web nach kontroverser Werbung in Shitstorm – und entschuldigt sich

Es ist der Albtraum jeder Marketingabteilung: Eine Werbung des eigenen Unternehmens löst in den sozialen Medien einen Shitstorm aus. Passiert ist dies zum wiederholten Male dem Kosmetikanbieter Dove. In den USA warb die zum Unilever-Konzern gehörende Marke für eine neue Waschlotion mit einem Kurz-Video, in dem farbige und weiße Models auftreten. Im Social Web geriet der Clip schnell unter Rassismus-Verdacht. Dove zog die umstrittene Werbung zurück und entschuldigte sich umgehend. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Werbeanzeige