Suche

Werbeanzeige

Neue Lösung ermöglicht Marken-Fan-Interaktion

Die Globalpark AG bringt „Social Insight Connect“ und damit eine Softwarelösung für die Marken-Interaktion auf Facebook auf den Markt. Diese soll Marketingentscheidern ermöglichen, Marken-Key-Performance-Indexe (KPIs) präzise zu erheben und Insights von Markenfans liefern. Darüber hinaus stünde mit Social Insight Connect erstmals die Nutzung der Kreativität und des Engagements von Markenfans in strukturierter Form zur Verfügung.

Werbeanzeige

Die Lösung funktioniere wie eine geschützte Marken-Community auf
Facebook, in der Fans exklusiven Zugang zur Markenwelt bekommen. Durch strukturierte Interaktion bekämen Marken umgekehrt präzise Einblicke in die Bedürfnisse und Motive ihrer Kunden. Somit ließen sich Vorschläge für Produktinnovationen abfragen und die Akzeptanz der Kunden im Hinblick auf neue Produkte testen.

Zudem könnten potenzielle Markenbotschafter identifiziert und aufgebaut werden. Die teilnehmenden Facebook-Fans würden Rückmeldungen von Seiten der Marke bekommen, Hinweise auf neue Projekte erhalten oder Treue- oder Gewinnpunkte einlösen können, ohne die Facebook-Seite verlassen zu müssen.

„Es ist wichtig, Feedback-Möglichkeiten in die Umgebungen zu integrieren, die von Nutzern bevorzugt werden. Zu diesen gehören im zunehmenden Maße Online-Netzwerke,
Social Media und mobile Endgeräte“, sagt Globalpark-CEO Lorenz Gräf. Selbst Marktforscher könnten Social Insight Connect in ihre Facebook-Erhebungen integrieren. Auf diese Weise würden sie die Reichweite ihrer Forschung erhöhen und schnellere sowie vermehrte Reaktionen erhalten.

„Social Media spielen eine wachsende Rolle in der heutigen Marken-Kommunikation. Wir verbinden die beiden Welten der Marktforschung und der sozialen Medien, dort wo es sinnvoll für unsere Kunden ist und wo sich Teilnehmer gerne einbinden lassen“, betont Gräf.

www.info.globalpark.com

Kommunikation

Von Hopfenopfern und VOLLakademikern: Die zünftige Twitter-Sause der Wiesnwache zum Oktoberfest

Oans, Zwoa, Twitter: Es gibt wohl keinen staatlichen Stab für Öffentlichkeitsarbeit, der eine bessere Social-Media-Kommunikation betreibt als die Polizei München. Dass die Beamten in Krisensituationen ihr Handwerk meisterlich beherrschen, bewiesen sie bereits beim Amoklauf im Olympia-Zentrum. Sie können aber auch lustig. Während des Oktoberfestes twittert die Wiesnwache über besoffene VOLLakademiker oder liebestolle Hopfenopfer. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige