Suche

Werbeanzeige

Neue Generation von TV-Fernbedienungen ermöglicht interaktives Fernsehen

ProSiebenSat.1, Betty Mitmach TV und Serviceplan stellen ein Konzept für interaktives Fernsehen vor. Zentrales Element der sogenannten "Betty"-Technologie" ist eine TV-Fernbedienung, die Fernsehzuschauer auch bei bestehenden Geräten und analogem TV-Empfang einsetzen können.

Werbeanzeige

Die neue Technologie eröffnet den Zuschauern über einen drahtlosen Rückkanal zur Telefonbuchse die Möglichkeit, Mehrwertdienste wie Gaming, Voting oder Shopping zu nutzen und Informationen abzurufen. Ein Feldtest mit den Sendern Sat.1, ProSieben, Kabel 1 und N24 testet die werblichen Anwendungen noch bis Ende Oktober.

Die neue Fernbedienung besitzt ein eigenes Display, das die begleitenden Dienste und Anwendungen zum laufenden Programm darstellt. Der Zuschauer benötigt lediglich einen Funk-Scart-Adapter, den er am Fernsehgerät anschließt. Über eine Codierung im nicht-sichtbaren Bereich des Fernsehbildes liest der Adapter die Informationen aus dem TV-Bild und schickt sie per Funk an die neue Fernbedienung. Als Rückkanal dient ein Mini-Funk-Modem über die haushaltsübliche Telefonbuchse.

www.betty-tv.com

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige