Werbeanzeige

Neue Digital Signage-Lösung für den Handel entwickelt

Lancom Systems zählt zu den führenden deutschen Herstellern professioneller Netzwerklösungen. Mit dem österreichischen Unternehmen Imagotag hat er eine strategische Kooperation zur Integration von funkgesteuerten, batteriebetriebenen Displays (Electronic Shelf Labels) in Wireless LAN-Lösungen geschlossen. Die gemeinsamen Lösungen zeigen beide Unternehmen auf der Handelsmesse EuroShop 2014, die vom 16. bis 20. Februar in Düsseldorf stattfindet.

Werbeanzeige

Die elektronische Auszeichnung von Waren ist eines der großen Zukunftsfelder im Einzelhandel: Preisänderungen, Artikelbezeichnungen oder auch Bar- und QR-Codes können auf ePaper-Displays individuell per Funk gepflegt werden. Dies ermöglicht optimierte Geschäftsprozesse und vollkommen neue Geschäftsmodelle. So können Preisanpassungen beispielsweise mehrfach am Tag vollautomatisch umgesetzt werden.

Spezielle energiesparende Funktechnologie

Voraussetzung hierfür sind funkgesteuerte Displays (Electronic Shelf Labels, ESL) sowie eine entsprechende Funk-Infrastruktur. Die tageslichttauglichen Displays auf Basis von ePaper-Technologie sind voll grafikfähig und kommunizieren im gleichen Frequenzbereich wie Wireless LAN-Lösungen (2,4 GHz). Anders als bei Wireless LAN liegt der Fokus der ePaper-Funktechnologie jedoch auf extrem geringer Leistungsaufnahme für einen jahrelangen Betrieb ohne externe Stromversorgung. Dies wird durch eine spezielle energiesparende Funktechnologie sichergestellt.

Die im Rahmen der Kooperation entwickelten Lancom WLAN Access Points integrieren erstmals beide Funktechnologien für WLAN und ESL in einem Gerät. So müssen Kunden nur eine Infrastruktur betreiben, und Installations- und Betriebsaufwände werden deutlich reduziert. Gleichzeitig stellt die gemeinsame Entwicklung von Lancom und Imagotag sicher, dass beide Funktechnologien störungsfrei miteinander funktionieren.

Größere Display-Formate möglich

Dies verspricht nicht nur im Einzelhandel vollkommen neue Möglichkeiten und Anwendungen. Mit anderen, größeren Display-Formaten sind zukünftig auch aktive Raumbelegungsanzeigen und Informations-Displays (Digital Signage), etwa in der Gastronomie, denkbar.

Christian Schallenberg, Mitglied der Geschäftsleitung bei Lancom Systems, erklärt: „Die Vorteile der weltweit einzigartigen WLAN/ESL-Integration liegen auf der Hand: Keine mehrfache Funk-Infrastruktur, keine gegenseitigen Störungen.“ Im Handel ermöglichten grafikfähige elektronische Preisschilder das zentrale Steuern von Produktpreisen in den Regalen. Und Firmen, Verwaltungen, Hotels, Praxen und Krankenhäuser könnten Büros, Besprechungs- und Behandlungsräume mit hochwertigen Raumbelegungsanzeigen, Wegweisern und Informationsdisplays aufwerten. „Den Einsatzmöglichkeiten drahtloser ePaper-Displays sind praktisch keine Grenzen gesetzt“, sagt Schallenberg.

Andreas Rössl, CEO Imagotag GmbH, ergänzt: „Für Handelsketten wird die flächendeckende Einführung elektronischer Preisauszeichnung mit weit geringerem Aufwand möglich. Zusätzliche Möglichkeiten wie Kommunikation zwischen Mobiltelefonen und Preisschildern oder Informationsdisplays werden dadurch Realität. Zusätzlich planen wir, über den Lancom Vertriebskanal abseits von der reinen elektronischen Preisauszeichnung innovative Displays für vielfältige Belegungsanzeigen anzubieten.“

Die kommerzielle Verfügbarkeit der integrierten Wireless-Display-Lösung ist für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant.

(Lancom Systems/asc)

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Vernetzte Autos: Telekommunikation und Automobil-Hersteller gründen die „5G Automotive Association“

Audi, BMW, Daimler, Ericsson, Huawei, Nokia, Intel und Qualcomm machen gemeinsame Sachen und…

Sky Media-Geschäftsführer im Interview: Zwischen Lagerfeuer und Nischenplatz

Die Sky-Media-Geschäftsführer Thomas Deissenberger und Martin Michel über Reichweitenerfassung, das Zusammenspiel von Inhalt…

Lidl versus Penny versus Aldi: Warum Lidl zurzeit beliebter ist als andere Discounter

Lidl schlägt Aldi beim Kundenmonitor 2016. Und das zum ersten Mal. Und wer…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige