Suche

Anzeige

Neue CRM-Software-Version basiert auf Kundenfeedback

Das Unternehmen SuperOffice bietet eine neue Version seiner Software für Customer Relationship Management (CRM) an. Version 7.1 ist eine Verbesserung der im letzten Jahr erschienenen Version SuperOffice 7, die den kompletten Kundenzyklus vom Vertrieb über das Marketing bis hin zum Kundenservice umfasst. Nach Unternehmensangaben wurde vor allem die Benutzerfreundlichkeit optimiert. Chief Product Officer Guttorm Nielsen erklärt: „Das Hauptaugenmerk lag bei SuperOffice 7.1 darauf, es einfach noch besser zu machen. Wenn wir eine neue Software-Generation mit vielen neuen Funktionen vorstellen, dann bekommen wir auch immer eine Menge Feedback und Vorschläge für weitere Verbesserungen und Erweiterungen für die nächste Version.“

Anzeige

Die CRM-Software SuperOffice 7.1 spiegelt dementsprechend viele der Erweiterungen wider, die sich Kunden gewünscht haben. Eine neue Projektleitfaden-Funktion beispielsweise ermöglicht es Anwendern, Prozesse wie den Vertriebsleitfaden vorzudefinieren. Neu entwickelt wurde darüber hinaus der „Mail Link“ unter der Benutzeroberfläche Outlook: Er verbessert den Workflow und die Performance der Mail-Funktionalitäten, denn E-Mails können direkt vom Posteingang aus abgelegt werden, ohne dass der Anwender zwischen SuperOffice und Outlook hin und her springen muss. Browser-Probleme werde es somit nicht mehr geben.

Product Director Erik Eide erläutert das verbesserte E-Marketing-Tool: „Zunächst haben wir den Workflow verbessert, um uns der Arbeitsweise der Anwender anzunähern. Die Reihenfolge, wie man Dinge tut und plant, hat sich ein klein wenig geändert, so dass man nun auch schon im Voraus planen und das eigentliche Mailing erst später durchführen kann. Der zweite Punkt ist, dass wir viele neue Aktivitäten hinzugefügt haben. Die Empfänger können nun noch leichter Einfluss auf Events in der CRM-Software SuperOffice nehmen als zuvor. Beispielsweise kann ein Nutzer einen Link in einer E-Mail klicken und damit automatisch einen Termin im Kalender seines Vorgesetzten erstellen. Und es gibt eine visuelle Auswertung über die Resultate der Mailings, die es möglich macht, die erlangten Erkenntnisse bei zukünftigen Mailings zu nutzen.“

www.superoffice.de

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige