Suche

Werbeanzeige

Netto erweitert mobile Kundeninfos

Der Markendiscounter "Netto" hat in diesem Monat bundesweit in allen seinen über 4.000 Filialen so genannten "QR-Codes" für ausgewählte, verpackte Obst- und Gemüseartikel eingeführt. Smartphone-Besitzer erfahren durch Scannen des QR-Codes auf der Produktverpackung die Herkunft sowie weitere Detailinformationen der jeweiligen Artikel. Dazu wurden bestimmte Lebensmittel mit Quick-Response-Codes (QR) ausgezeichnet. Zum Launch werden national sechs Artikel mit QR-Codes ausgestattet: BioBio Paprika, BioBio Rispentomaten, Chicoree, Dua Salanova, PremiumN Cherry Rispentomaten und PremiumN Minisweet Paprika. Im Laufe des Jahres werden weitere Artikel folgen und der mobile Service aufgrund der positiven Kundenresonanz kontinuierlich ausbauen, so das Unternehmen (im Bild: eine Filiale; Quelle: Netto-Website).

Werbeanzeige

Zudem könnten Netto-Kunden schon seit 2011 durch Scannen der im Handzettel abgebildeten QR-Codes die zu den Produkten passenden Netto-Kochvideos anschauen oder an Gewinnspielen teilnehmen.

Mit der Applikation für Smartphones – dem „Netto Shopping-Manager“ – könnten die Angebote aus dem Handzettel am Smartphone angezeigt werden. Durch Scannen der EAN-Codes der abgebildeten Netto-Artikel werde diese automatisch in die persönliche Einkaufsliste übernommen.

Noch bis zum morgigen Samstag, 25. Februar, bietet der Marken-Discount seinen Kunden den in der Branche ersten Handzettel mit QR-Codes für jeden abgebildeten Artikel – und die Chance auf zahlreiche Gewinne.

Schon seit dem vergangenen Sommer können Netto-Kunden bundesweit im Shopping-Manager eine Couponing-Funktion nutzen. Über diese Funktion haben Kunden die Möglichkeit, Coupons am Handy auszuwählen und diese während des Einkaufs im Netto-Markt einzulösen.

Der Marken-Discount Netto gehört nach eigenen Angaben mit einem Umsatz von 10,4 Milliarden Euro, über 4.000 Filialen und insgesamt über 70.000 Mitarbeitern zu den Top 3 im deutschen Discount-Segment. Darüber hinaus biete Netto seinen Kunden mit über 3.500 Artikeln das größte Lebensmittel-Sortiment in der Discount-Branche. Das expandierende Unternehmen will zahlreiche weitere Märkte eröffnen, so dass für die kommenden Jahre von einem wachsenden Bedarf an Mitarbeitern und Auszubildenden auszugehen sei.

www.netto-online.de

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige