Suche

Werbeanzeige

Netflix setzt auf perfektes Marketing: So können Fans mit „Stranger Things“ Kontakt aufnehmen

Die vier Jungs sind zurück und Netflix hat sich einiges einfallen lassen, um die Serie zu pushen

Perfekt zu Halloween zeigt Netflix die zweite Staffel von "Stranger Things" und die vier Jungs aus einer Kleinstadt gehen wieder auf Monsterjagd. Die Mystery-Serie wurde letztes Jahr zum absoluten Geheimtipp - auch dadurch, dass sich Netflix einige clevere Marketingmaßnahmen hat einfallen lassen. Dieses Mal: Eine Telefonnummer, die Fans anrufen können.

Werbeanzeige

„Stranger Things 2“ ist zurück und knüpft an die Geschehnisse ein Jahr nach Will Byers Rückkehr an. Die Normalität ist zurück in der Kleinstadt – doch nur oberflächlich. Irgendwie ist die Dunkelheit zurückgekehrt, die ganz Hawkins zu überziehen droht.

Rufen Sie mal diese Nummer an:  001 888 355 8703

Für die Netflix-Serie von den Zwillingsbrüdern Matt und Ross Duffer wurde auch dieses Mal wieder im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt: Dafür tat sich der Serienanbieter mit der Werbeagentur Donner L.A. zusammen. Diese kreierte ein riesiges Plakat mit den Worten drauf: “Flipping the switch for a brighter tommorow“. Die Plakatwänden stehen in New York und L.A. und weisen auf „Hawkins Power and Light“ hin. Das ist das Unternehmen, unter dessen Deckmantel in Staffel eins der Serie grausame Experimente geschehen sind. Spannend an dieser Marketingidee: Auf dem Plakat steht eine Nummer, die tatsächlich erreichbar ist. So gelangt man direkt zu einer Unternehmenshotline, inklusive eines Menüs, das verschiedene Optionen anbietet. Für Fans natürlich das perfekte Eintauchen in die Welt von „Stranger Things“.

Erste Staffel überholte Kultserien von Netflix

Die Netflix-Serie, eine Hommage an die 80er Jahre und Filme wie „E.T., der Außerirdische“, überholte schon in der ersten Woche nach ihrer Veröffentlichung in den USA „Orange mit der New Black“ als beliebteste digitale Originalserie. In der Kategorie Kunst und Unterhaltung ist „Stranger Things“ nicht nur in den USA, sondern weltweit der meist gesuchte Begriff. Im Gegensatz zu vielen Shows oder Blockbuster-Filmen waren die Marketingmaßnahmen zur ersten Staffel klein, aber effektiv. Die Qualität des Contents, der in den sozialen Medien gespielt wurde, ist heute ein Marketingphänomen. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda entstand schon im Vorfeld eine große Fanbase. Sogar der Horror-Autor Stephen King hatte viel Lob für die Show übrig – und wir alle wissen, wie einflussreich King in der Filmszene ist. 

Livestreaming im Vorfeld der ersten Staffel

Obwohl Consumer-to-Consumer-Marketing eine große Rolle spielte, ist ein großer Teil des Erfolgs auch auf kreative Marketing-Bemühungen von Netflix zurückzuführen. So gab es eine Partnerschaft mit der Livestreaming-Site Twitch: Hier gab es zu Anfang der ersten Staffel eine vierstündige Live-Sendung, die mit acht Minuten der ersten Episode von Stranger Things endete. Dazu gab es denn „Twitch Plays Haunted Basement“, also den berüchtigten Keller der Serie. Dieser bot eine interaktive Spielwiese für Fans an, wo sie abstimmen konnten, wie die Serie weitergeht.


Digital

Wie treibt Künstliche Intelligenz den Unternehmenserfolg an?

Künstliche Intelligenz (KI) ist für deutsche Unternehmen längst keine Zukunftsvision mehr. Aber wie kann KI konkret auf Customer Journey,Organisation und Erfolg eines Unternehmens einzahlen? Darüber haben unsere Experten beim Roundtable am 5. Oktober gesprochen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Channel Opportunity-Management: Wie Sie die Zügel bei Vertriebspartnern straff halten

Warum setzen so viele Unternehmen auf den indirekten Vertrieb? Bei diesem Geschäftsmodell ist…

Binge Watching im Büro: Jeder Dritte schaut während der Arbeit Netflix-Serien

Wenn mal wieder Langweile im Büro herrscht, schafft Netflix offenbar für viele Angestellte…

Die Magie starker Marken: Warum Unternehmen sich für den Marken-Award bewerben sollten

Wie lenken CMOs erfolgreiche Marken? Wie meistern traditionsreiche Marken die Digitalisierung? Beim Marken-Award…

Werbeanzeige

Werbeanzeige