Werbeanzeige

Native Advertising 2015: Budgets steigen vor allem in Mobile

Onlinewerbung wird auch nächstes Jahr ein großes Thema bleiben

Geht es nach dem Technologie-Unternehmen Rubicon Project, werden sich die Budgets für Native Advertising für mobile in diesem Jahr weltweit verdoppeln. Das prognostiziert das Unternehmen in seinem "Mobile Buyer Survey 2015".

Werbeanzeige

Befragt hat das Unternehmen dafür Media-Einkäufer zwischen Januar und Februar 2015. Bisher setzen Marketer laut Erhebung weltweit noch eindeutig auf Standardmaßnahmen: hier landen 46 Prozent der Werbebudgets. Auf Rich-Media-Formate wie Animationen oder digitale Produktinszenierungen entfallen weltweit rund 27 Prozent, in Video investieren Marketer im Schnitt 17 Prozent und in Native Advertising zehn Prozent der verfügbaren Etats.

USA sind Vorreiter

Besonders im US-amerikanischen Markt erlebt Native Advertising derzeit einen Aufschwung. Rubicon Project prognostiziert hier, dass 16 Prozent der gesamten Mobile-Werbeausgaben 2015 in dieses Segment fließen werden. 2014 waren es noch drei Prozent.

„Die Ergebnisse zeigen, dass Käufer sich in Position bringen, um mehr Budget in den Mobile-Bereich zu verlagern und gleichzeitig mehr Expertise bezüglich der Automatisierung mobiler Werbung zu erlangen“, kommentierte dazu Joe Prusz, Head of Mobile bei Rubicon Project. „Dabei liegt der Fokus auf den innovativen Formaten.“

										

Kommunikation

Innovationsentwicklung: Nur wer suchet, erfindet

„Innovation“ ist zu einem inflationär genutzten Begriff geworden. Sucht man auf Amazon.com nach Büchern mit Innovation im Titel und dem Erscheinungsjahr 2016, erhält man über 1.000 Treffer. Nur hochinnovative Unternehmen können im Wettbewerb bestehen. Die Realität ist aber eine andere: Echte Innovationen sind selten mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Innovations-Manko im Konzern: Wird Apple zum neuen Blackberry?

Der Abwärtstrend ist beunruhigend: Apple brechen die Umsätze in allen großen Konzernsparten weg.…

Mobile Worker: Die Mehrheit der Beschäftigten arbeitet mobil

Die meisten Arbeitnehmer arbeiten heute nicht mehr ausschließlich an einem festen Arbeitsplatz. Dies…

„Generation What?“-Studie: Glücklich ohne Kinder, Auto und Gott – aber nicht ohne Internet

Seit dem 11. April 2016 läuft mit "Generation What?" die größte jemals aufgelegte…

Werbeanzeige

Werbeanzeige