Suche

Anzeige

Nächste Runde im Battle zwischen Edeka und Lidl: Ein Fake-Gosling und viele Seitenhiebe im neuen „Li dl Land“-Spot

Lidl bringt Ryan und Emma zusammen. Ganz schön lustig

Es ist wie in Hollywood, vielleicht sogar noch witziger: Edeka und Lidl liefern sich seit Monaten eine Werbeschlacht. Jeder möchte den anderen mit noch kreativeren Ideen übertrumpfen. Nun setzt Lidl eine filmreife Parodie um. Mit dabei die Geschichten aus "La La Land", "Matrix", "Wie ein einziger Tag" und "Der Untergang". Der falsche Ryan Gosling aus Circus Halligalli darf da als Hauptfigur natürlich nicht fehlen.

Anzeige

Die ganze Geschichte um die Werbe-Battles begann schon vor Monaten: Im damaligen Lidl-Spot sah man eine Reporterin, die auf einem Kundenparkplatz von Lidl eine vermeintliche Edeka-Verkäuferin erwischte. Darauf folgte diese Antwort von Edeka:

Ein neuer Viralhit von Lidl

Nun, Monaten später versucht es Lidl erneut und landet direkt einen Viral-Hit:

Die Story ist schnell erklärt: Lidl-Kassierer Reinhold „Ryan“ verliebt sich in Emma. Das Problem: Emmas Familie stammt von Edeka-Gründer Fritz Borrmann ab. Der Clip ist noch kein Tag alt und er wurde bereits mehr als 630.000 Mal bei Facebook aufgerufen. Die Agentur BBDO betreut Lidl seit Jahren in Sachen Kampagnen und Clips. Doch den „Li dl Land-Spot“ kreierte die Augsburger Firma „Le Geek“. Für Edeka setzt die Agentur Jung von Matt die Spots um.

Ein Spot mit allen Edeka-Spots

Im Spot werden nicht nur die Filme „La La Land“ und „Wie ein einziger Tag“, mit Ryan Gosling und Emma Stone, parodiert sondern auch alle viralen Hits von Edeka. Über Eatkarus, die „Wir lieben Lebenmittel“-Spots bis hin zum Weihnachts-Opa ist alles dabei.

Für das Werbevideo musste dann natürlich auch ein Ryan Gosling her. Und da passt natürlich nur der Fake-Gosling von Joko & Klaas. Wir erinnern uns: Mit einem groß angelegten Streich haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf die „Goldene Kamera“ (ZDF) der Funke Mediengruppe gelinkt – und einem falschen Ryan Gosling die Trophäe verschafft. In „Circus Halligalli“ (ProSieben) zeigte das Duo die Aktion dann ausführlich. Die Veranstalter der Funke Mediengruppe hätten offenbar alles getan, um den Hollywood-Star für die Verleihung zu gewinnen.

Digital

Zerschlagungsdebatte um Internet-Giganten: Sind Facebook, Google und Amazon zu mächtig geworden?

Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hat den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. Die drei wertvollsten Internet-Konzerne der Welt, Amazon, Google und Facebook, haben ihrer Meinung nach eine monopolartige Stellung erlangt und sollten deswegen zerschlagen werden. Vor allem auf dem Werbemarkt ist die Dominanz des Internet-Trios erdrückend. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Allianz der Fachhändler: Verkaufen im Schwarm – lohnend aber tückisch

Fachhändler schließen sich zusammen, um in der Online-Welt sichtbarer zu sein und geschlossen…

Anstieg bei Beschwerden wegen Werbung in sozialen Netzwerken: Deutscher Werberat präsentiert Jahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Beschwerdebilanz für 2018 vorgelegt: Danach mussten 46 Verbände…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige