Suche

Anzeige

Nackter Cowboy gegen nacktes M&M

Wer den Times Square in New York öfter besucht, der kennt ihn garantiert – den nackten Cowboy, der in Hut, Stiefeln und knappem Slip Wind und Wetter trotzt. Derzeit macht er auf andere Weise von sich reden: Er fordert von Mars einen Schadenersatz in Höhe von sechs Millionen Dollar.

Anzeige

Als Grund führt er an, der Süßwarenhersteller habe seine Person ohne Erlaubnis kopiert. Konkret stößt sich der Cowboy, alias Richard Burck, an zwei Plakatwänden am Times Square. Die zeigen ein blaues, animiertes M&M-Bonbon, ausstaffiert mit Hut, Stiefeln und Slip. Ganz New York amüsiert sich über den köstlichen Streit. Allein der Richter scheint ihn ernster zu nehmen als landläufig angenommen.

Mehr über das Geschäft mit der ordnungsgemäß-lizensierten Promi-Promotion lesen Sie bei uns im Schwerdt-Blog …

Digital

Self-Scanning im Einzelhandel: Der mühsame Kampf gegen die Kassenschlangen

Die deutschen Verbraucher hassen Warteschlangen. Immer mehr Händler suchen deshalb nach Möglichkeiten, das ärgerliche Anstehen zu vermeiden. Eine große Rolle könnten dabei in Zukunft auch die Smartphones der Verbraucher spielen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Alles ganz einfach mit MAN

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Mondelez-Chef: „Millennials wollen nicht die Marken ihrer Eltern“

Im Interview mit dem "Handelsblatt" macht Dirk van de Put, der Chef des…

Self-Scanning im Einzelhandel: Der mühsame Kampf gegen die Kassenschlangen

Die deutschen Verbraucher hassen Warteschlangen. Immer mehr Händler suchen deshalb nach Möglichkeiten, das…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige