Suche

Anzeige

Nachrichtenportale hoch im Kurs

Die 20 meistbesuchten News-Portale in Deutschland werden dieses Jahr rund vier Milliarden Mal besucht. Das ist im Vergleich zum Vorjahr (3,2 Milliarden) ein Plus von 25 Prozent. Eine aktuelle Studie des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien BITKOM in Berlin zeigt: Nachrichtenportale im deutschsprachigen Internet werden beliebter.

Anzeige

„Obwohl es keine Großereignisse wie Bundestagswahlen gab, legten Nachrichtenportale im bisherigen Jahresverlauf kräftig zu. Damit wird deutlich, dass sich das Internet endgültig neben Zeitung, TV und Radio als vierte Quelle für aktuelle Informationen etabliert hat“, erklärte August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM.

„Wir haben mit der aktuellen Studie die Anzahl der Aufrufe bei Nachrichtenportalen untersucht“, erläutert Stephan Kahl, Sprecher der BITKOM. Er geht davon aus, dass die Anzahl der Seiten-Besuche im Gesamtjahr 2007 erstmals die Vier-Milliarden-Marke durchbrechen wird. „Auffallend ist, dass sich neben überregionalen Nachrichtenseiten wie ‚Spiegel Online‘ auch Angebote in den Top 20 finden, die sich auf einzelne Themen spezialisiert haben“, bemerkt Kahl. Aber auch Online-Portale verschiedener Regionalmedien seien in der Liste der 20 meistgenutzten Nachrichtenseiten zu finden.

Der internationale Vergleich zeigt, dass Deutschland bei der Nutzung von News-Portalen europaweit im Mittelfeld liegt. Während vergangenes Jahr noch 19 Prozent der 16- bis 74-jährigen Deutschen ihre Nachrichten im Internet lasen, waren es im EU-Durchschnitt 18 Prozent. „Für 2007 gehen wir für Deutschland von einem Wert von 21 Prozent aus“, erklärt Kahl. Zu den Spitzenreitern zählen vor allem die skandinavischen Länder. In Finnland verfolgen bereits 46 und in Schweden 41 Prozent der Bürger ihre aktuellen Nachrichten via Internet. Zu den Schlusslichtern gehören Irland (8 Prozent) und Rumänien (7 Prozent). Generell beobachtet der Verband in fast allen Mitgliedstaaten der EU ein Anstieg der Nutzerzahlen.

Die vorgelegte BITKOM-Erhebung berücksichtigt sämtliche Seiten, die sich von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern prüfen lassen. „Die Ergebnisse der Studie legen die Vermutung nahe, dass sich das Internet als Alltagsmedium in weiten Teilen der Gesellschaft bereits fest etabliert hat“, ergänzt Kahl. pte

bitkom.org

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige