Suche

Anzeige

Nachgefragt: frische Nahrungsmittel

Natürliche und frische Lebensmittel rücken stärker in den Mittelpunkt der zukünftigen Ernährungsgewohnheiten. Forscher von TNS Infratest gehen davon aus, dass sich damit ein Wachstumsmarkt im Zeichen des Biotrends nicht nur stabilisieren, sondern ausbauen läßt.

Anzeige

In einer aktuellen Untersuchung (FutureView) identifizierten die Marktforscher diejenigen Verbraucher, die für das zukünftige Wachstum einer Kategorie, wie beispielsweise die der schnelldrehenden Konsumgüter, entscheidend sind: die sogenannten Future Shaper. Die von den Future Shapern aufgezeigten Trends in Sachen Ernährung wiesen klar in Richtung natürliche und vor allem
frische Lebensmittel, während Fertiggerichte und Fast Food deutlich weniger Zukunftspotential zeigten.

„Zum gesunden Lebensstil gehört für einen guten Start in den Tag auch ein gutes Frühstück: das Segment der Frühstücksprodukte und Joghurts kann und sollte mit weiteren Innovationen bedient werden. Generell haben Milchprodukte eine positive Zukunftsperspektive. Die Verbraucher werden aber auch verstärkt Nahrungsergänzungsmittel, wie Vitamine oder Mineralstoffe, nachfragen, um die eigene Gesundheit zusätzlich zu stärken“, erklärt Skeide, Leiter Segmentation & Positioning Deutschland TNS Infratest Forschung.

Wie die Studie zeigt, laufen salzige Snacks den etablierten Produktsegmenten wie Keksen und Schokoprodukten den Rang ab. Dazu werden die Verbraucher in Zukunft weniger Bier trinken und vermehrt zu Fruchtsäften und Mineralwasser greifen. Über ein großes Potential verfügen ebenso Sport- und Energy-Getränke. Kaffee, das Lieblingsgetränk der Deutschen, kann im Vergleich zum Tee seine Beliebtheit bei den Verbrauchern weiter ausbauen.

Stark im Fokus der Future Shaper sind außerdem die Kategorien der Wasch- und Reinigungsmittel. „Hier dürften große
Chancen existieren, neue Produkte mit nachhaltigem Erfolg am Markt zu platzieren“, erklärt Skeide. Für die mit FutureView ermittelte Zukunftsperspektive entwickeln die Forscher den „Future Opportunity Index“. Ein Wert über 100 steht für überdurchschnittliche Wachstumschancen, ein Wert unter 100 bescheinigt eher unterdurchschnittliche Wachstumschancen.

www.tns-infratest.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitales Kundenerlebnis: Fünf Best Practices für die Kundenkommunikation der nächsten Generation

Im Zeitalter der Digitalisierung werden traditionelle, papierbasierte Dokumente immer unwichtiger. Unternehmen sollten sich…

Digitalisierung des Gesundheitswesens: Wie die E-Patientenakte endlich den Arztbrief und das gute alte Faxgerät ablösen soll

Erhält nun auch die Digitalisierung Einzug bei Krankenkassen, Ärzten und Krankenhäusern? Zumindest haben…

Aufgepasst, hier springt der humanoide Roboter Atlas von Boston Dynamics und zeigt sein athletisches Können

Ist es aufregend, spannend oder eher doch beängstigend? Der Roboter Atlas der Firma…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige