Werbeanzeige

Nach Quartalszahlen: Amazon ist jetzt mehr wert als Walmart

Amazon liefert ab sofort am selben Tag

Die Kursexplosionen von Internetaktien nach Handelsschluss gehen weiter. Nach Netflix und Google schoss nun Amazon den Vogel ab: Die Anteilsscheine sprangen nach Vorlage der neusten Quartalsbilanz um sage und schreibe 18 Prozent in die Höhe. Lohn des Quartals: Amazon gewinnt über Nacht 40 Milliarden Dollar an Börsenwert – und ist nun sogar wertvoller als Walmart!

Werbeanzeige

Von

Der Wahnsinn geht weiter. Netflix? Nach Vorlage der jüngsten Quartalszahlen vergangene Woche um mehr als 15 Prozent nach oben geschossen – auf neue Allzeithochs. Tags darauf war Google an der Reihe und wiederholte das Spektakel: Neue Quartalsbilanz, neue Allzeithochs dank Kurszuwächsen von mehr als 16 Prozent. Tatsächlich konnte der Internetriese den Börsenwert so stark steigern wie kein anderer Konzern vor ihm.

Und was macht Amazon? Exakt dort weiter: Der Internet-Pionier legte nach Handelsschluss an der Wall Street eine Quartalsbilanz vor, die Analysten verblüffte. Statt der erwarteten Umsätze in Höhe von 22,39 Milliarden Dollar konnte Amazon tatsächlich 23,18 Milliarden Dollar erlösen. Das entsprach einem währungsbereinigten Zuwachs von stolzen 27 Prozent.

Plötzlich wieder profitabel

Für das eigentliche Erstaunen sorgte das Konzernergebnis: Statt wie im Vorjahr Verluste in Höhe von 126 Millionen Euro einzufahren, strich der weltgrößte Online-Einzelhändler zwischen Anfang April und Ende Juni Gewinne in Höhe von 92 Millionen Euro oder 19 Cent je Aktie ein. Analysten hatten mit einem Minus von 14 Cent je Anteilschein gerechnet.

Treiber der Geschäftsdynamik war wie schon im vergangenen Quartal die Cloudsparte (Amazon Web Services), deren Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um stolze 81 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar zulegte und dabei einen Gewinn von stattlichen 391 Millionen Dollar einheimste.

Lohn der Zuwächse: Am Ende des nachbörslichen Handels leuchtete ein Kursplus von enormen 18 Prozent auf, das Amazons Börsenwert um enorme 40 Milliarden Dollar steigerte. Mit knapp 270 Milliarden Dollar ist Amazon Historisches gelungen: Der weltgrößte Online-Einzelhändler ist erstmals mehr wert als der weltgrößte Einzelhändler Walmart.

Kommunikation

Markenstudie 2016: „Ostmarken waren gestern, heute zählt die Region“

26 Jahre nach der Wiedervereinigung gleichen sich Ost und West immer mehr an, strukturbedingte Unterschiede – wie Kaufkraft, Haushaltsnettoeinkommen oder unterschiedliche Einkaufstage – bleiben bestehen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige