Suche

Anzeige

Multichannel-Strategien lassen sich optimieren

Mit dem „Channel Optimizer NX“ ermöglicht Webanalyse-Anbieter AT Internet, den Erfolg von Marketingkampagnen den unterschiedlichen Marketingkanälen zuzuordnen. Die neue Lösung versetze Anwender in die Lage, Online-Kanäle zu ermitteln, die eine Conversion und somit eine Registrierung, eine Eingabe von Kontaktdaten oder einen Kauf generiert haben, und weise diesen die erzielten Umsätze zu.

Anzeige

Der Anteil der einzelnen Kanäle wie Search Engine Optimization (SEO), Search Engine Marketing (SEM), E-Mailing, Affiliation, Direktzugriffe oder Bekanntheitsgrad an einer Conversion müsse exakt gemessen werden, um eine optimale Multichannel-Strategie entwickeln zu können. Die Analysedaten der Lösung ließen sich mit einem Mausklick abrufen. „Der Channel Optimizer NX deckt eine Marktlücke. Durch seine objektiven Zuweisungsregeln ist es möglich, echte Umsatzquellen zu identifizieren und geeignete Multichannel-Strategien zu entwerfen“, erläutert Mathieu Llorens, Generaldirektor von AT Internet.

Viel zu häufig würde eine Conversion dem Kanal zugeschrieben, der zuletzt genutzt wurde. Die Software messe den Anteil der verschiedenen Kanäle an den erfolgten Conversions deshalb über einen Zeitraum von 120 Tagen und für 15 verschiedene Zugriffsarten. Zudem werde berechnet, welche Rolle eine Zugriffsart innerhalb eines Conversion-Prozesses spielt. Für Analyzer NX-Kunden seien darüber hinaus weder Markierungsschritte noch sonstige technische Maßnahmen erforderlich.

Weitere wichtige Features bildeten die Analyse der Interaktionen zwischen Marketingkampagnen und natürlichen Kanälen, bis zu 56 Vorlagen für Conversion-Zuweisungsregeln, die genaue Ermittlung der Zeit für die Akquise von Neukunden und das Abrufen der Kundenbestelldaten über das Modul Sales Tracker. Der Channel Optimizer NX sei sowohl über dieselbe Benutzeroberfläche zugänglich wie die anderen AT Internet-Module als auch als eigenständiges Produkt verfügbar. Der Preis bemesse sich am Traffic der überwachten Webseite(n) und hänge von der Anzahl der für jeden Online-Nutzer erfassten Kanäle sowie von der Speicherdauer der Daten ab.

www.atinternet.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige