Werbeanzeige

Mozilla schaltet Anzeigen bei Firefox

Mozilla will seinen Werbekunden mehr bieten © 2014 mozilla.org

Mozilla führt ein neues Anzeigenprofil ein, um ein besseres Produkt für Unternehmen anzubieten. Die Nutzer sollen deswegen aber nicht verägert werden. Datenschutz wird hier weiter groß geschrieben

Werbeanzeige

Die Mozilla Foundation will nun Werbung in Firefox anzeigen. Das soll für die Browser-Macher ab Februar die neue Einnahmequellen sein. Nutzer sehen nun beim Öffnen eines neuen Tabs eine Reihe Kacheln, die Enhanced-Tiles genannt werden – zwischen diesen Enhanced-Tiles befinden sich nun auch Werbeanzeigen, die mit kleinen Hinweisen gekennzeichnet sind.

Die Idee: Nutzer, die eine Seite schon früher besucht haben, erhalten nun auch mehr Werbung von diesem Anbieter. So soll neuer Content generiert werden. Die einzelnen Anzeigen lassen sich zur späteren Sichtung abspeichern oder auch einfach mit einem Klick entfernen. Das System stehe aber bisher noch am Anfang, sagt Mozilla.

Mozilla will Datenschutz weiterhin respektieren

Mozilla zeichnet auf, wie viele Anzeigen der Nutzer markiert oder weggeklickt hat. Diese Informationen sind für den Werbepartner sehr aufschlussreich. Allerdings verspricht Mozilla, keine persönlichen Informationen über den Nutzer preiszugeben, und verweist dabei auch auf die quelloffene Natur des Browsers. Tracking über die Firefox-Anzeigen soll es zum Schutz der Nutzer nicht geben. Wer möchte, kann die Enhanced-Tiles aber auch jederzeit deaktivieren und wird dann von Werbung verschont.

Generell möchte Mozilla mit der neuen Werbefunktion zeigen, dass man im Web werben und gleichzeitig das Bedürfnis der Nutzer nach Datenschutz zu respektieren kann. (lig)

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bits & Pretzels 2016: die Bilder vom Auftakt des Gründer-Events zum Oktoberfest

Silicon Valley-Spirit meets Oktoberfest-"Sprit": Mit dieser gewagten Kombination haben die Macher des Münchner…

Die neue Marketing-Frau bei Nestlé Deutschland: Jolanda Schwirtz folgt auf Lars Wöbcke

Bei Nestlé stehen Veränderungen an: Marketing- und Kommunikationschef Lars Wöbcke geht. Es folgt:…

Bits & Pretzels 2016: Kevin Spacey über Start-ups, Zielstrebigkeit und die Zukunft von Virtual Reality

Auf der diesjährigen Bits & Pretzels, das dreitägige Gründerevent für Startup-Enthusiasten,dass während des…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Sehr interessante Neuerung. Was Mozilla da vorhat, kann funktionieren, wird aber sicherlich weniger genutzt werden, als erhofft.
    Werbung und Datenschutz stehen ohnehin nicht im Gegensatz zueinander. Die Datengier mancher Unternehmen darf nicht mit Marktforschung verwechselt werden.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige