Suche

Werbeanzeige

Advertorial

Mosaiq Media mit Vortrag zur Interaktion zwischen Websites und User

Die Website eines Unternehmens übernimmt die Rolle der digitalen Visitenkarte. Laut der aktuellen Metastudie „Multimedia im Kundendialog“, nutzen 60 Prozent der Bevölkerung fünf oder mehr Kontaktkanäle im Dialog mit Unternehmen. Erste und häufigste Anlaufstelle ist die Internetseite. Doch oft finden Besucher dort nicht die notwendigen Informationen oder es fehlt eine zusätzliche Beratung. Die Konsequenz: hohe Absprungraten, geringe Verweilzeiten oder nicht abgeschlossene Warenkörbe. Philipp Renger, Senior Berater der Online-Agentur Mosaiq Media spricht auf der Dmexco 2013 über die Interaktion zwischen Websites und User spricht.

Werbeanzeige

Mosaiq Media beschäftigte sich intensiv mit der Frage, warum Nutzer sich so oft von einem Webangebot abwenden. „Ausschlaggebend dabei ist der erste Eindruck einer Website. Der Nutzer entscheidet in wenigen Sekunden, ob er bleibt oder weiterklickt. Der Aufbau und die Optik sind hierfür elementar wichtig, denn inhaltlich steigt der Besucher erst viel später ein“, erklärt Philipp Renger.

Um eine umfangreiche Analyse des Status Quos einer Website zu ermitteln hat Mosaiq Media eine eigene Methode namens BrandInteract entwickelt. Defizite sowohl auf emotionaler (Bilder, Logo) rationaler (Unternehmens- und Produktinformationen) und auch auf der Interaktionsebene (Ansprache, Social Media, Plugins) können somit transparent gemacht werden. Insgesamt 30 Kriterien stehen für die Bewertung an, die je nach Art und Ziel der Webseite zur Bewertung herangezogen werden.

Interaktion ist das Ziel

In seinem Vortrag verdeutlicht Philipp Renger mithilfe von positiven sowie negativen Praxisbeispielen von Webseiten, worauf es ankommt, damit die User sich mehr mit dem Unternehmen und den Produkten beschäftigen. Das Ziel ist dabei immer die Interaktion, die letztlich zu neuen Kunden, mehr Kontakten und damit zu einem höheren Umsatz führt.

Alle Infos zum Vortrag von Philipp Renger am 19.09. um 12:30 Uhr finden Sie unter
www.dmexco.de/ConferenceProgram2013

Kommunikation

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest haben die meisten Deutschen keine Angst, dass Roboter ihnen den Job wegnehmen. Im Futuregram „Artificial Co-Working“ zeigen Trendforscher, wie intelligente Software die Arbeit verändern wird. Hier zehn Beispiele. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige