Suche

Anzeige

Modetrend durch Product Placement

Die US-amerikanische TV-Show "Gossip Girl" setzt mit geschicktem Product Placement Modetrends unter Jugendlichen. "Was Mode betrifft, hat 'Gossip Girl' eindeutig etwas ins Rollen gebracht", äußert der britische Modeexperte Charlie Porter gegenüber dem Observer.

Anzeige

Konservative Oberschicht-Mode wie Schottenröcke, Blazer, elegante Kostüme und Perlenketten sei dadurch bei jungen Leuten angesagt. Mit dem Start der TV-Serie in Großbritannien – sie handelt von einer Gruppe reicher Privatschüler aus der New Yorker Upper Eastside – werde der Trend auch nach Europa überschwappen, erwartet Porter. Ähnlich wie bei „Sex and the City“ spielen auch bei dieser Sendung teure Designermarken eine wichtige Rolle. Doch „Gossip Girl“ stellt die Marken noch stärker in den Vordergrund und macht dadurch sehr offensichtliches und direktes Product Placement.

Obwohl die Serie im Fernsehen niedrige Einschaltquoten hat, ist sie im Internet ein Hit und in den USA die meistdiskutierte TV-Show der letzten Saison. Magazine wie Cosmopolitan und Vanity Fair widmeten „Gossip Girl“ bereits ein Cover. Chris Hemblade vom Magazin Elle zweifelt jedoch an der langanhaltenden Trendwirkung der darin portraitierten New Yorker Oberschicht. „Der langfristige kulturelle Einfluss ist fraglich, da sich heutzutage alles so schnell weiterentwickelt“, kommentiert Hemblade.

Film und Fernsehen setzten in ihrer Geschichte schon häufig Trends: James Dean war mit seinem Look aus „… denn sie wissen nicht, was sie tun“ genauso Trendsetter wie Uma Thurman in „Pulp Fiction“. -pte

observer.guardian.co.uk/

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige