Suche

Werbeanzeige

„Moderne Unternehmer sollten Echtzeit-Daten in die Entscheidungsfindung integrieren“

© Fotolia 2015

Welchen Einfluss hat das Internet auf moderne Unternehmer? Wenn man Jorn Lyseggen glaubt, einen großen. Dem norwegischen Unternehmer zufolge hat das Internet die Art, wie Unternehmer Entscheidungen treffen, enorm verändert. Der Gründer des Media-Intelligence-Anbieters Meltwater sprach mit uns darüber, wie Monitoring Unternehmer unterstützt und welche Rolle dabei KI spielt.

Werbeanzeige

Herr Lyseggen, mit Ihrem Konzept Outside Insight beschreiben Sie das Umdenken moderner Unternehmer, strategische Entscheidungen zu treffen. Was für eine Entwicklung beobachten Sie?

Bisher nutzen Unternehmer hauptsächlich Daten aus vergangenen Geschäftsjahren, beispielsweise aus Abverkäufen, als Grundlage für ihre Entscheidungen. „Outside Insight“ erweitert diese Daten um Echtzeitinformationen aus dem Internet, beispielsweise aus Stellenausschreibungen von Mitbewerbern, Patentanträge oder Social Media Postings. Hieraus leiten moderne Unternehmer Informationen für sich ab.

Wie treffen deutsche Unternehmer heute Entscheidungen?

Natürlich kann man nicht alle deutschen Unternehmer über einen Kamm scheren. Im internationalen Vergleich stellen wir immer wieder fest, dass vor allem traditionelle deutsche Unternehmen aus dem Klein- und Mittelstand dazu neigen, sehr auf ihre internen Daten fixiert zu sein. Trotzdem: Auch in Deutschland geht der Trend immer mehr zum Monitoring und der daraus entstehenden Erkenntnisgewinnung.

Wie unterscheidet sich Outside Insight von klassischem Monitoring?

„Outside Insight“ meint, frei zugängliche Daten aus dem Web in die eigene Entscheidungsfindung einzubeziehen. Media Intelligence Tools können diesen Prozess deutlich erleichtern, indem sie dabei helfen, die Unmengen an Daten aus dem Web zuverlässig und automatisiert zu filtern und zu strukturieren. Sehr gute Tools können mittlerweile mittels Machine Learning sogar Strategien und Maßnahmen ableiten.

Wie hilft künstliche Intelligenz in diesem Zusammenhang dabei, Unternehmen zukunftsfähig zu machen?

Monitoring ganz allgemein hilft Unternehmen, im Blick zu behalten, wie für sie relevante Themen online besprochen werden. Allerdings ist ein Tool nur so gut, wie die Technik, die dahintersteckt. Ein gutes Monitoring Tool zeichnet sich dadurch aus, dass es aus dem Feedback seiner Anwender lernt und dieses Wissen anwendet, um bessere und genauere Treffer zu erzielen. Kurzum: Machine Learning, also künstliche Intelligenz, machen es überhaupt erst möglich, die richtigen Daten aus dem Web zu ziehen und sie sinnvoll in die eigenen Entscheidungen einzubinden

Inwiefern beeinflusst Outside Insight die Art, wie Unternehmer Entscheidungen treffen, wie weit ist Artificial Intelligence schon in deutschen Unternehmen angekommen?

Wie gesagt: Gerade deutsche Unternehmer aus dem Klein- und Mittelstand vertrauen noch sehr stark auf ihre eigenen Daten – auch wenn diese älter sind. Die Art, wie deutsche Unternehmer Entscheidungen treffen, hängt derzeit noch stark von der Branche ab, in der sie zu Hause sind. Je digitaler ein Unternehmen, desto eher setzt es auf Monitoring. Je besser das implementierte Monitoring ist, desto stärker beziehen sie externe Daten in ihre Entscheidungsprozesse ein. Es gilt, noch etwas “Aufklärungsarbeit” zu leisten – und wir freuen uns darauf. 

Wem hilft Outside Insight? Gibt es bestimmte Branchen, für die es sich besonders lohnt?

Jedes Unternehmen profitiert davon, einen Überblick darüber zu haben, wie es der Branche und den Mitbewerbern geht, wie Social-Media-Nutzer über relevante Themen sprechen und wie Kunden Produkte online bewerten. Dasselbe gilt für die einzelnen Abteilungen innerhalb eines Unternehmens: Hier profitiert das Management genauso von zusätzlichem Wissen wie das Marketing, der Kundenservice und die Produktentwicklung. Ganz allgemein gilt: Jeder, der fundierte Entscheidungen auf Basis echter und aktueller Daten treffen möchte, kann vom Konzept „Outside Insight“ profitieren! 

Vielen Dank, Herr Lyseggen, für das Gespräch!

Mehr zu Lyseggens (Meltwater) Konzept können Sie in seinem Buch „Outside Insight“, einer praktische Anleitung für Führungskräfte und Entscheider, nachlesen. 

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Opel vor schweren Zeiten: „Der Vertrieb läuft in die falsche Richtung und das ist eine große Gefahr für die Sanierung“

Die Ausgangssituation für die Sanierung von Opel/Vauxhall durch den französischen PSA-Konzern waren ursprünglich…

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige