Werbeanzeige

Mobile treibt die Online-Nutzung

Mehr als 25 Millionen Deutsche gehen täglich mit mobilen Endgeräten ins Internet. Durchschnittlich werden mehr als zwei internetfähige Endgeräte pro Person genutzt. 14 Prozent der Onliner verwenden dabei ein Tablet, ein Smartphone und einen PC. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Nutzung von Smartphones um 25 Prozentpunkte gesteigert – die Nutzung von Tablets um 21 Prozent.

Werbeanzeige

Über diese gemeinsamen Studienergebnisse informieren die Fachgruppe Mobile im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), das Unternehmen Google und das Marktforschungsinstitut TNS Infratest. Für die die Initiative „Do Mobile“ haben sie die Studie „Faszination Mobile – Verbreitung, Nutzungsmuster und Trends?“ erstellt.

Smartphone-Nutzung bringt vor allem Frauen Spaß

Laut der Studie hat die große Mehrheit der Smartphone-Nutzer (87 Prozent) noch immer Spaß an der Nutzung internetfähiger Mobiltelefone. Hier zeigt sich besonders bei den Frauen eine hohe Zustimmung mit 91 Prozent (Männer: 82 Prozent). Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Befragten sind durch das Smartphone häufiger online als früher: So geben 60 Prozent der Männer und 48 Prozent der Frauen an, dass sie durch das Smartphone häufiger im Internet sind. Von den befragten Schülern nutzen 83 Prozent das Internet häufiger als früher, seitdem sie ein Smartphone besitzen.

„Für uns als Fokusgruppe Mobile im BVDW zeigt das Ergebnis der Studie, wie gelernt der Umgang mit mobilen Endgeräten heute schon für viele Deutsche ist“, erläutert ihr Vorsitzender Mark Wächter. In der Studie wird auch klar, dass Nutzer von Handys ohne Internetfunktion verglichen mit Smartphone-Nutzern eine deutlich geringere Bindung zu ihrem mobilen Endgerät haben: Sie nutzen nach eigenen Angabe das Handy weniger intensiv.

Multiscreen-Nutzung ein relevantes Thema

Internetnutzer in Deutschland verwenden durchschnittlich 2,4 internetfähige Endgeräte. Vor zwei Jahren hatte diese Zahl noch deutlich unter zwei Geräten gelegen. 14 Prozent der Deutschen ab 16 Jahren nutzen mit PC, Smartphone und Tablet sogar bereits drei Endgeräte. Philipp Justus, Managing Director für Google Deutschland, Österreich und die Schweiz, hält es für wichtig, dass Werbetreibende den Konsumenten folgen und sie auch über den mobilen Kanal optimal ansprechen. „Hier gibt es noch immer viel zu tun“, sagt Justus.

Walter Freese, Head of Mobile bei TNS Infratest, ergänzt: „Zur Mobile-Nutzung gibt es eine Vielzahl an Studien im Markt. Die Stärke dieser Auswertung liegt darin, dass wir zum einen durch die Google-Zahlen sehr exakt und nach den Endgeräten Smartphone und Tablet getrennt die Mobile-Nutzung beschreiben können, und das auch noch europaweit vergleichbar. Des Weiteren liefert eine zusätzlich durchgeführte Telefonbefragung von TNS Infratest valide Daten zur Einstellung der Deutschen zu ihren Devices“. Bei den Erhebungen, die beide Eingang in die vorliegende Studie gefunden haben, wurde Wert auf den Endgerätevergleich mit Fokus auf Aussagen zur Smartphone-Nutzung gelegt.

(BVDW/asc)

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bits & Pretzels 2016: die Bilder vom Auftakt des Gründer-Events zum Oktoberfest

Silicon Valley-Spirit meets Oktoberfest-"Sprit": Mit dieser gewagten Kombination haben die Macher des Münchner…

Die neue Marketing-Frau bei Nestlé Deutschland: Jolanda Schwirtz folgt auf Lars Wöbcke

Bei Nestlé stehen Veränderungen an: Marketing- und Kommunikationschef Lars Wöbcke geht. Es folgt:…

Bits & Pretzels 2016: Kevin Spacey über Start-ups, Zielstrebigkeit und die Zukunft von Virtual Reality

Auf der diesjährigen Bits & Pretzels, das dreitägige Gründerevent für Startup-Enthusiasten,dass während des…

Werbeanzeige

Werbeanzeige