Werbeanzeige

Mobile Marketing bleibt eine Herausforderung

Content Marketing ist nach Meinung von Digital-Experten derzeit der wichtigste Trend im Online-Marketing. Fast jeder Zweite von rund 100 befragten Online-Marketing-Experten sieht darin das Top-Thema. Damit tauscht die Produktion von relevanten Inhalten für Werbezwecke mit dem Thema Mobile Marketing, das 2013 noch dominierend war.

Werbeanzeige

Verantwortet wird die jährliche Umfrage im Vorfeld der Branchenmesse Dmexco von der Performance-Agentur Eprofessional. Mobile Marketing und die Customer-Journey-Analyse setzten die Experten auf Platz zwei der wichtigsten Trends (41 Prozent). Programmatic Buying nannten nur fünf von hundert als wichtigsten Online-Marketing-Trend 2014.

Datensilos aufzubrechen erscheint problematisch

Auch im Jahr 2014 ist die Bewältigung der Datenflut im digitalen Marketing die aktuell größte Herausforderung für die Branche. Hierbei geht es nach Ansicht der Hälfte der Befragten auch um das Aufbrechen von Datensilos in Unternehmen. Das Thema Mobile Marketing beziehungsweise die zunehmende mobile Nutzung des Internets ist Trend und Herausforderung gleichermaßen. Das hat sich in den letzten drei Jahren nicht geändert.

„Nach wie vor beißt sich die Branche an der mobilen Werbeansprache die Zähne aus. Neben den technischen Hürden mangelt es vor allem an nutzerorientierten, kreativen Kampagnen, die den Verbraucher auf dem privatesten seiner Devices begeistern, statt zu stören“, kommentiert Michael Hartwig, Geschäftsführer der Eprofessional GmbH. „Technologien wie ein funktionierendes Cross Device Tracking oder auch Beacons werden helfen, dass Werbung den mobilen User noch besser erreicht.“

Eprofessional ist auf der diesjährigen Dmexco vertreten und präsentiert dort Fallstudien und Lösungsansätze rund um ertragsbasiertes Online-Marketing sowie Facebook und Youtube als Performance-Kanal. (asc)

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das Business-Profil wirkt: Mehr als 500.000 Werbetreibende auf Instagram

Instagram freut sich über 500.000 Werbetreibende. Damit hat Instagram die Anzahl der Unternehmen, die auf…

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag…

Bits & Pretzels 2016: die Bilder vom Auftakt des Gründer-Events zum Oktoberfest

Silicon Valley-Spirit meets Oktoberfest-"Sprit": Mit dieser gewagten Kombination haben die Macher des Münchner…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige