Suche

Anzeige

Mobile Klickraten im Sinkflug

Viele Marketing-E-Mails scheitern an mobilen Geräten. Derzeit sind nur rund ein Viertel der deutschlandweit versandten Werbemails vollständig auf mobilen Geräten lesbar. Dabei lassen sich E-Mail-Layouts ohne zu viel Aufwand gezielt für den mobilen Einsatz optimieren sagt der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco.

Anzeige

Mehr als die Hälfte der deutschen Handybesitzer nutzt inzwischen ein Smartphone als Leseplattform für E-Mails. Die meisten E-Mail-Marketing-Anbieter hinken diesem Trend jedoch deutlich hinterher, erklärt Dr. Torsten Schwarz, Leiter der Kompetenzgruppe Online Marketing im eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft: „Derzeit sind nur rund ein Viertel der deutschlandweit versandten Werbemails vollständig auf mobilen Geräten lesbar. Klickraten leiden massiv darunter, dass viele Nutzer aufgrund von unleserlichen Designs und Darstellungsfehlern schlichtweg daneben klicken.“

Der eco-Verband rät Marketing-Anbietern zu gezielten Investitionen in die Optimierung digitaler Mailings, um ihre Klick- und Conversion-Raten nachhaltig zu verbessern. Webdesigner setzen bereits seit Jahren auf Adaptive Layouts, um eine optimale Darstellung von Websites auf allen Endgeräten zu garantieren. Ähnliche Techniken haben sich im E-Mail-Marketing trotz ihres Potenzials jedoch noch nicht durchgesetzt, erklärt Schwarz: „Responsive Designs lassen sich ohne Weiteres auch für E-Mails realisieren – erfahrungsgemäß mit schnell spürbarem Erfolg. Doch bei vielen Anbietern digitaler Werbepost fehlt nach wie vor das nötige Know-how.“

Der Internetverband will selbst zeigen wie sich E-Mail-Layouts gezielt und effizient für den mobilen Einsatz optimieren lassen. Im Rahmen einer Expertenrunde der Kompetenzgruppe Online Marketing am 8. Juli in Stuttgart stellen Fachleute vor wie sich per Responsive Design Aufbau, Schrift- und Bildgröße von E-Mails automatisch an das Ausgabegerät anpassen – egal ob auf Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktop-PC.

Weitere Infos unter http://online-marketing.eco.de.

(eco)

Kommunikation

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung aus. Also: Keine Angst vor der Zukunft? Kann man so sagen. Mit der Digitalisierung werden deutlich mehr Chancen für neue Jobs verbunden sein, als die Vernichtung von Arbeitsplätzen. In Summe rechnen die Befragten des diesjährigen HR-Reports mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überhaupt kein Jobkiller? Wie die Digitalisierung neue Jobs schafft

Der digitale Wandel wirkt sich über alle Fachbereiche hinweg positiv auf die Beschäftigung…

Der Online-Handel boomt: Im E-Commerce ist trotz Brexit ein Ende des Wachstums nicht in Sicht

Die Bilanz des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) könnte unter folgender Überschrift…

Kein Halt vor Landesgrenzen: Der Cloud Act erlaubt den US Behörden den Zugriff auf im Ausland gespeicherte Daten

62 Prozent der IT- und Sicherheitsexperten vertrauen darauf, dass die strikten Anforderungen der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige