Suche

Werbeanzeige

Mobile Anwendungen auch in KMU für Kundenakquise relevant

Nachdem Smartphones im Privaten etabliert sind und bei großen Unternehmen zum alltäglichen Geschäft gehören, halten iPhone, Tablet und Co. nun auch bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Einzug. Die Studie „Elektronischer Geschäftsverkehr in Mittelstand und Handwerk 2011” des E-Commerce-Centers Handel (ECC Handel) für das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) zeigt, dass der Einsatz mobiler Anwendungen – zum Beispiel eines Barcodescanners – auch für KMU immer interessanter wird. Aktuell nutzen bereits rund 73 Prozent mobile Business Anwendungen und weitere 22 Prozent planen, diese innerhalb der nächsten zwei Jahre in die Unternehmensprozesse zu integrieren.

Werbeanzeige

Der Hauptanwendungsbereich von mobilen Business-Anwendungen liegt derzeit im Bereich der Kundenakquisition, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Die befragten Unternehmen versprechen sich durch die Integration mobiler Business Lösungen vor allem Zeit- und Kosteneinsparungen sowie eine erhöhte Kundenbindung. Allerdings ist mit der Nutzung von mobilen Business Anwendungen auch ein teilweise hoher Arbeitsaufwand verbunden. Die befragten Unternehmen sehen vor allem die Integration in bestehende Systeme als auch die Anschaffungskosten als Hürde. Als Gründe, eher auf den Einsatz mobiler Anwendungen zu verzichten, wurden vor allem nicht geeignete Geschäftsfelder als auch fehlendes Know-how angegeben.

Neben dem Themenschwerpunkt Mobile Business untersuchte das ECC Handel auch den Einsatz von stationären E-Business-Anwendungen. Unter den Top-Aufsteigern befinden sich Onlinewerbung und innovative Technologien wie beispielsweise aufeinander abgestimmte Kommunikationskanäle. Dieser Trend zeigt, dass auch KMU die Bedeutung und den Nutzen von E-Business-Lösungen erkannt haben, um zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Ergebnisse der Studie stehen zusätzlich zu der kompakten Management Summary als ausführlicher Berichtsband auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (ec-net.de) sowie auf der Website des ECC Handel zur Verfügung.

www.ec-net.de
www.ecc-handel.de

Kommunikation

Werbeagentur Dojo veröffentlicht verrückten Anti-Influencer-Rap mit vielen Influencern, um Klamotten zu promoten

Ein Video gegen die Influencer-Hysterie gespickt mit prominenten Vertretern dieser Szene? Das Musikvideo der Berliner Werbeagentur Dojo setzt diese Idee um und stellt eine neue Modekollektion mit dem Namen „Defluencer" vor. Veröffentlicht wurde die schräge Werbekampagne passend zum Abschluss der Berliner Fashion Week. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Netflix-Quartalsbilanz: Streaming-Pionier steigt zum 100 Milliarden-Dollar-Koloss auf

Der Hollywood-reife Traumlauf geht weiter: Netflix konnte erneut die Erwartungen der Wall Street…

“Für immo” vor Netto und der Telekom: YouTube kürt die zehn erfolgreichsten Werbevideos des Jahres 2017

And the winner is: Jung von Matt. YouTube hat in Hamburg seine Liste…

Luxus-Suite gegen PR-Video: Hotelchef outet Youtuberin als Schnorrerin und offenbart die Tücken des Influencer Marketings

Influencer Marketing ist die wohl zurzeit umstrittenste Disziplin der Online Werbung. Im Fokus…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige