Suche

Werbeanzeige

Mobilbefragungen befinden sich im Aufwind

Mit Software für Online-Befragungen oder Community-Auswertung war Globalpark auf dem ersten marketingIT Solution Forum vertreten. Besonders spannend war und ist allerdings das Thema Mobile Marktforschung.

Werbeanzeige

von Christian Thunig

Mobile Marktforschung klingt zunächst einmal nach der berühmten „nächsten Sau, die durchs Dorf getrieben wird.“ Aber weit gefehlt. Mit der Verbreitung des iPhones von Apple hat sich die mobile Nutzung des Internets deutlich erhöht. So liegt die tatsächliche Nutzung des mobilen Zugangs schon bei rund 20 Prozent der deutschen Handynutzer, wie TNS Infratest in einer großangelegten Studie mit mehr als 20 000 Probanden aus 32 Ländern Mitte letzten Jahres herausfand. Weltweit sind es immerhin schon 16 Prozent.

Damit rückt auch die Befragung per Handy näher. Der Vorteil: Gerade die begehrten Entscheider haben eher mal in Leerzeiten auf Reisen eine freie Minute, um dann mobil auf ihrem Blackberry oder Handy einen Fragebogen auszufüllen. Möglich macht das Globalpark, ein Unternehmen, das schon vor zehn Jahren als Pionier die Software für Online Marktforschung lieferte. Nun ist das Unternehmen aus Köln wieder vorn mit dabei. Der Anbieter von Panel-, Community- und Befragungssoftware ermöglicht es Marktforschern, Befragungsprojekte per Mobiltelefon von unterwegs ins Feld zu schicken und Rückläufe zu überwachen. Bei der Software-Lösung können Forschungsergebnisse und Feldreport in Echtzeit eingesehen werden. Neben der Reporting-Applikation kann die gesamte so genannte Enterprise Feedback Suite (EFS)-Plattform über das mobile Web erreicht und bedient werden. So ist es möglich, Einladungen über das Mobiltelefon zu versenden und Quoten zu verändern.

Infrastruktur und Geräte sind also vorhanden. Fehlt nur noch die Umsetzung. Aber auch die lässt nicht mehr lange auf sich warten: Für Deutschland interviewten im April 2009 Globalpark und absatzwirtschaft gemeinsam insgesamt 46 Institute in Deutschland. Fazit: Rund ein Drittel (13 Institute) hat immerhin schon mobile Marktforschung betrieben. Die Hälfte davon würde es auf jeden Fall wieder nutzen. Globalpark Geschäftsführer Lorenz Gräf glaubt sogar, dass Mobilbefragungen in drei bis fünf Jahren zum Standardrepertoire der Marktforschung gehören.

www.globalpark.de

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige