Suche

Werbeanzeige

Mittelstand Digital: Warum sich deutsche KMU mit digitalen Talenten anfreunden müssen

Der Mittelstand darf die Digitalisierung nicht verschlafen

Dass der deutsche Mittelstand sich in puncto Digitalisierung an vielen Stellen schwer tut, ist längst kein Geheimnis mehr. Dies wurde kürzlich auch durch eine Studie der Commerzbank bestätigt. Dabei wird es bei Deutschlands kleinen und mittleren Unternehmen längst Zeit die Chancen des digitalen Zeitalters zu nutzen, damit die eigene Wettbewerbsfähigkeit gesichert wird

Werbeanzeige

Von Gastautor Martin Kiene, Kreutz und Partner

Um die Transformation voranzutreiben bedarf es Fach- und Führungskräften mit digitalem Kompetenzprofil, beispielsweise aus den Bereichen digitales Marketing oder Strategieentwicklung. Doch trotz guter Voraussetzungen, wie kurzer Entscheidungswege und hoher Verantwortung, tun sich deutsche Mittelständer schwer, diese Mitarbeiter für sich zu begeistern. Der digitale Wandel muss jedoch von genau diesen getrieben werden, um vielversprechende Chancen zu nutzen und den Anschluss nicht zu verpassen.

Initiativen werden bereichsübergreifend realisiert

Die Digitalisierung des eigenen Unternehmens findet nie ausschließlich in einem Bereich statt. Stattdessen ist die ganze Wertschöpfungskette von den Treibern betroffen. Um sich diese übergreifenden Chancen zu nutzen zu machen, braucht es Personen mit entsprechender Erfahrung, die hier den Überblick bewahren und die richtigen Bereiche miteinander verknüpfen.

Einflüsse auf die Wertschöpfung durch Digitalisierung

Einfluss Digitalisierung Wertschöpfungskette

Oftmals versucht das Management die digitalen Aktivitäten jedoch in einem Bereich zu bündeln – nicht selten wird die IT ausgewählt. Dieser Ansatz greift jedoch viel zu kurz. Sollte sich ein Hersteller beispielsweise dazu entschließen seine Produkte zusätzlich über einen Online Shop zu vertreiben, so betrifft diese Initiative den Großteil der Wertschöpfung des Unternehmens.

Einflüsse auf die Wertschöpfung durch Einführung eines Online Shops

Einführung Online Shop

 

Der Einsatz eines Chief Digital Officers, also einer Person, die auf Top-Managementebene digitale Aktivitäten koordiniert, sollte längst auch von Mittelständlern diskutiert werden. Verständnis hierfür scheint jedoch nicht in ausreichendem Maße geschaffen worden zu sein.

Erfolgreichere Innovationen werden hervorgebracht

Die Zeiten in denen das Management losgelöst von Kundenmeinungen neue Aktivitäten durchführt, sollten vorbei sein. Stattdessen müssen Kunden von Anfang an in den Innovationsprozess involviert werden. Digitale Talente arbeiten regelmäßig mit außerordentlichem Kundenfokus. Dies verhindert das Bedürfnis des Kunden zu verfehlen und nach Launch auf Ablehnung zu stoßen.

Innovationen sollten zudem nicht langwierigen Analyse-Prozessen, sondern möglichst zeitnah am Markt echten Kunden ausgesetzt sein. Nur so kann sich durch Feedback schnell die Spreu vom Weizen trennen und die erfolglosen Konzepte verworfen sowie die erfolgreichen weiterverfolgt und innerhalb der Organisation verankert werden.

Hier kann eine digitale „Task Force“, bestehend aus einem interdisziplinären Team aus Mitarbeitern mit Digitalkompetenz, Abhilfe schaffen. Dieses sollte möglichst losgelöst vom Rest der Organisation schnell neue Konzepte an den Markt bringen, diese bei Erfolg weiterverfolgen und in der Organisation verankern.

Kundenorientierter Innovationsprozess mit beschleunigtem Launch am Markt

PrototypingWeiteres Zögern beim deutschen Mittelstand würde mittel- bis langfristig empfindliche Konsequenzen im Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit mit sich bringen.

Foto_KieneZum Autor: Martin Kiene verantwortet als Associate Partner den Digital-Bereich der Unternehmensberatung Kreutz und Partner in Köln. Zudem ist er als Unternehmensgründer im E-Commerce und im Bereich Digitale Transformation im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) aktiv.

 

Kommunikation

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem das Reiseportal Urlaubsguru zählt, lud alle 150 Mitarbeiter zu einem Trip nach Las Vegas ein – auf Firmenkosten. Es gibt noch weitere skurrile Beispiele, wie Chefs ihre Mitarbeiter für gute Arbeit belohnen und sie damit an die Firma binden. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Gerade für kleine Unternehmen und Betriebe ist es enorm wichtig, die Digitalisierung nicht zu verpassen, denn sonst werden sie besonders aufgrund der neuen Absatzmärkte in Internet schnell verdrängt. Auch wenn das Budget und die Ressourcen gerade hier begrenzt sind, darf man nicht die Augen vor der Notwendigkeit eines guten Online Marketing Konzeptes verschließen. Besonders regional tätige KMUs können mit der richtigen Strategie zur lokalen Suchmaschinenoptimierung Potential ausschöpfen und sich auch neben den großen Konzernen etablieren. Dabei sollte man sich immer auch Beratung von externen Experten holen https://www.online-solutions-group.de/online-marketing/seo-suchmaschinenoptimierung.html und Konzepte ausarbeiten lassen. Mit der richtigen Strategie und viel Engagement reicht häufig ein Konzept, welches einmal erstellt wird und auch kleine Unternehmen anschließend selbstständig umsetzen werden kann. Wir haben in unserem Betrieb gerade mit der lokalen Optimierung unserer Website einen neuen Verkaufskanal geschaffen und konnten in Kombination mit der persönlichen Beratung unseren Kundenstamm in den letzten zwei Jahren gut erweitern.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige