Suche

Anzeige

Mit Sophia Thomalla und Stefan Kretzschmar: Wie im Vorfeld der Handball-WM die „Bad Boys“ beworben werden

Vom 10. bis zum 27. Januar 2019 findet in Deutschland und Dänemark die Handball-Weltmeisterschaft statt. Deutschland eröffnet gegen Südkorea. Danach folgt schon ein Spitzenspiel gegen Titelverteidiger und den sechsmaligen Weltmeister Spanien. Doch die „Bad Boys“ wollen Zuhause glänzen. So bringen sich auch die Sponsoren in Stellung. Klar ist aber: So laut wie bei einer Fußball-WM wird es beim Handball-Marketing nicht.

Anzeige

Die Sponsoren: AOK, DKB und Lidl

Die AOK-Krankenkasse ist Gesundheitspartner des DHB und wird auch bei dieser Weltmeisterschaft, wie bei der vergangenen WM in Frankreich, über die sozialen Kanäle die Mannschaft begleiten. Dazu gibt es eine neue App: Fit4Handball-App. Sie kann digitale und individuelle Trainingspläne erstellen, um durch gezielte Übungen zu Hause oder beim Training Verletzungen vorzubeugen. Es stehen 40 Übungen zur Verfügung, die von prominenten Handballspielern in Form von kleinen Videos gezeigt werden.

Unsere Jungs sind bereit für die Heim-WM und überzeugen mit einer starken Leistung beim letzten Testspiel gegen Argentinien! #GERARG #aufgehtsDHB #Handball19 Deutscher Handballbund

Gepostet von AOK-on am Sonntag, 6. Januar 2019

Auch die DKB ist wieder dabei: Aber dieses Mal ohne Livestream. In Frankreich 2017 war die DKB kurzfristig eingesprungen, weil sich der Rechteinhaber beIN Sports weder mit öffentlich-rechtlichen noch mit privaten Fernsehsendern in Deutschland einigen konnte. Die DKB hatte daraufhin einen kommentierten Livestream angeboten.

Lidl fährt dieses Jahr groß auf: Der Lebensmittelhändler ist offizieller Fresh Food Partner der Handball-WM der Männer 2019 sowie Premiumpartner und offizieller Lebensmittelpartner des DHB. Vor und nach jedem Spiel stehen für die deutschen Handball-Männer frische Lebensmittel und ausreichend Getränke der Lidl-Eigenmarken zur Stärkung bereit. Dazu gibt es für  die Zuschauer Virtual-Reality-Erlebnisse, kostenloses Obst und Gemüse sowie Smoothies und Halbzeit-Gewinnspiele aus der Defensive. Die Social-Media-Kanäle werden natürlich auch bespielt. Im aktuellen TV-Spot sieht das ganze dann so aus:

Das Maskottchen Stan

Stan, das Maskottchen der 26. IHF Men’s World Championship 2019, ist aus dem Weltall angereist. Geboren wurde Stan bei einem globalen Crowdsourcing Wettbewerb. Hier konnte sich Designer Nanda Prawitama aus Indonesien gegen Konkurrenten aus über 20 Ländern durchsetzen:

Der Spot: Mit Sophia Thomalla und Stefan Kretzschmar 

Auch ein TV-Spot heizt die Stimmung vor der WM an. In dem Spot ist Sophia Thomalla beim Tätowierer. Der soll ihr ein neues Motiv stechen. Welches es wird? Sehen Sie selbst:

(Lig)

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige