Suche

Anzeige

Mit Marken die Welt verbessern?

86 Prozent der Konsumenten weltweit sind bereit, ihr Konsumverhalten zu verändern und andere Marken als bisher zu kaufen, wenn sie dadurch helfen, die Welt zu verbessern. Auch in Deutschland fühlen sich 85 Prozent der Konsumenten in der Pflicht, aktiv zu einer besseren Gesellschaft und Umwelt beizutragen. Eine internationale Studie zeigt den Trend zu "Good Purpose Marketing".

Anzeige

Für die internationale Konsumentenstudie befragte die PR-Agentur Edelman insgesamt 5609 Personen in den USA, Indien, China, Grossbritanien, Deutschland, Brasilien, Italien, Japan und Kanada. Mehr als die Hälfte der befragten Konsumenten (55 Prozent) unterstützt Produkte, die mit einer guten Sache verbunden sind. In Deutschland spielt das Engagement der Marke für 54 Prozent (weltweit 41 Prozent) der Befragten die wichtigste Rolle, wenn sie sich zwischen in Preis und Qualität gleichwertigen Markenprodukten entscheiden. Design und Innovation (32 Prozent) sowie die eigene Markentreue (26 Prozent) beeinflussen die Kaufentscheidung weit weniger.

„Wir sehen, dass Konsumenten gemeinsam mit Marken etwas bewegen und sich gesellschaftlich und sozial engagieren wollen.
Wir nennen diesen Trend ‚Mutual Social Responsibility‘,“ erklärt Mitch Markson, Präsident Global Consumer Brands Practice bei Edelman. Dabei handele es sich, betont Markson, um eine Verschmelzung und Weiterentwicklung von klassischer Corporate Social Responsibility und so genanntem Cause-Related Marketing.

www.goodpurposecommunity.com

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des "miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige