Suche

Anzeige

Mit diesen Tipps kommt Ihre Nachricht beim Benutzer an

Facebook ist ein geschäftiger Platz mit bald 700 Millionen Nutzern und einem nie versiegenden Strom an Informationen. Da kann es gut sein, dass Ihre Statusmeldung gar nicht den Weg bis zur bewussten Wahrnehmung des Benutzers schafft!

Anzeige

Schaffen Sie es in die Hauptmeldungen?

Ihr Ziel sollte es aber sein, mir Ihrer Nachricht in den Stream der Hauptmeldungen des Benutzers zu kommen. Diese Hauptmeldungen sind dabei die Zusammenfassung der interessantesten Ereignisse der letzten Zeit.
Facebook entscheidet aufgrund verschiedener Kriterien, welche Beiträge von offiziellen Seiten oder persönlichen Profilen bei dem Nutzer unter dessen Hauptmeldungen erscheinen. Dabei kommt der so genannte „Edge Rank“ zum Zuge.

Der Edge-Rank entscheidet über Top oder Flop

Wie genau der Edge-Rank funktioniert, ist „top secret“. Für Facebook ist es dabei aber grundsätzlich wichtig zu wissen,

  • welche Art von Inhalt Sie teilen,
  • wie die Aktivität der Freunde/Fans ist und
  • auch wie aktiv Sie als Absender sind.

Mit diesen Tipps erhöhen Sie Ihre Reichweite und bleiben länger im Newsstream!
Es gibt ein paar Dinge, die Sie tun können, um die Chancen zu erhöhen, dass Ihre Nachricht auch beim Nutzer ankommt.

  • Die Meldung muss für den Nutzer interessant genug sein, dass er damit interagiert (bspw. etwas anklickt, auf „Gefällt mir“ klickt, einen Kommentar hinterlässt, die Meldung teilt, …). Sorgen Sie also für relevante Inhalte und schreiben Sie einen packenden, kurzen Beitrag!
  • Nutzen Sie vor allem Bilder und Videos zur Unterstützung Ihrer Botschaft. Diese werden gerne weiter geteilt und von Facebook gegenüber reinem Text auch als relevanter gewichtet. Auch Links sind besser als reiner Text.
  • Fordern Sie die Leser zu einer Reaktion auf. Fragen Sie zum Beispiel nach deren Meinung, oder bitten Sie um einen Klick auf den „Gefällt mir“-Button, wenn der Beitrag gefällt. Nehmen Sie Stellung zu den Kommentaren, am besten jeweils mit einem separaten Kommentar, in dem Sie den Absender mit der @-mention-Funktion adressieren – dazu geben Sie einfach das @-Zeichen ein und schreiben dann den Namen des Nutzers. Damit wird der Austausch weiter gefördert.

Über den Autor: Reto Stuber ist Schweizer und lebt in New York. Er ist Autor des Bestsellers „Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter, XING und Co.“ . Sein Unternehmen betreut Kunden in den Bereichen Online Marketing und soziale Medien.

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das Team rund um die Online Marketing Rockstars zum Desaster. Die Gäste wurden ohne es zu merken, Zeuge des „miesesten Partybetrugs des Jahres“, wie die Bild titelt. Statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double. Und OMR-Chef Philipp Westermeyer versuchte daraufhin diesen Fauxpas in einer Kommunikationsoffensive zu erklären - was nicht sehr gut gelang. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige