Suche

Anzeige

Mit CRM mehr Kenntnisse über Bedürfnisse

Customer Relationship Management (CRM), der Aufbau und die kontinuierliche Pflege von Kundenbeziehungen, spielt in Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Längst nämlich hat sich unter Managern herumgesprochen, dass es zehn Mal so teuer ist, einen neuen Kunden zu gewinnen als einen alten zu halten.

Anzeige

Was sich Manager von CRM versprechen, das hat das Aachener Marktforschungsinstitut Dialego in einer Umfrage im Auftrag von Handelsblatt-Netzwert mit 295 IT-Entscheidern ermittelt. Das Ergebnis: Knapp 70 Prozent der Befragten wollen durch besseres Kundenmanagement mehr über die Bedürfnisse ihrer Kunden erfahren, 57 Prozent möchten die Vertriebs- und Marketingstrategien verbessern. Vergleichsweise gering ist der Anteil derer, die sich von CRM versprechen, neue Kunden zu gewinnen (13 Prozent). Einen Gewinnzuwachs durch diese Methode erwarten nur 12 Prozent.

Dass CRM einen Wettbewerbsvorteil darstellt, dem stimmt mit 74 Prozent die Mehrheit der Befragten zu. 33 Prozent denken sogar, dass Unternehmen ohne CRM-Strategie in den kommenden Jahren nicht überleben werden. Dabei sind allerdings mehr als die Hälfte der Entscheider (56 Prozent) der Meinung, dass Kundenbeziehungsmanagement nichts gänzlich Neues ist: Sie finden, dass gute Unternehmen immer schon den Ansprüchen und Interessen der Kunden entsprechend gehandelt haben. Nur 9 Prozent halten das Managen von Kundenbeziehungen für eine Philosophie, die in der Praxis leider nicht umzusetzen ist.

Um aussagekräftige Kundenprofile erstellen zu können, sind große zentrale Datenbanken nötig, in denen sämtliche Informationen über die Kunden analysiert werden. Knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) verfügt bereits über eine solche Datenbank, deren Informationen jeder Mitarbeiter abrufen und seinerseits mit Kundendaten füttern kann. Bei 25 Prozent befindet sich die zentrale Datenbank gerade im Aufbau, 28 Prozent der befragten E-Business-Entscheider steht keine zentrale Datendank zur Verfügung.
Probleme, die nach Meinung der Befragten die Einführung einer CRM-Strategie am stärksten behindern, sind organisatorische Barrieren (29 Prozent) und die mangelnde Größe des CRM-Budgets (20 Prozent).

www.handelsblatt.com
www.dialego.de

Kommunikation

Tik Tok-Hype: diese App lässt Teenager durchdrehen

Man muss nicht alles verstehen: Welche App erreicht über eine halbe Milliarde Nutzer mit Videoschnipseln, in denen Teenager so tun, als würden sie Popsongs nachsingen? Facebook? Instagram? Snapchat? Weit gefehlt! Tik Tok ist die App der Stunde – zumindest für Jugendliche. In Deutschland bis zur Übernahme als Musical.ly bekannt, explodiert die Viral-App unter dem neuen Besitzer Bytedance vor allem in Asien weiter – und fasziniert die werbertreibende Wirtschaft. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige