Suche

Anzeige

Mit Adress Expert eine bessere Datenqualität erzielen

Der Telefonbuchverlag TVG hat die Datenqualitäts-Lösung Adress Expert in Kooperation mit dem Softwarehersteller Exorbyte weiter entwickelt. Die neue Serverlösung zur Überprüfung und Korrektur von Adressen setzt auf eine fehlertolerante sowie hardwareressourcenschonende Suchtechnologie und soll im Juni 2010 auf den Markt kommen.

Anzeige

Unternehmen, die die Lösung anwenden, sollen von einer Abgleichtechnologie profitieren, die Adressen und Kundenstammdaten für die täglichen Geschäftsprozesse auf dem aktuellsten Stand hält. Die Serverlösung könne via Webbrowser komfortabel administriert werden. Eine technologische Besonderheit bestehe darin, dass jede Abfrage im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen mit allen Einträgen der Referenzdatenbank abgeglichen wird. Über die intuitive Weboberfläche stünden zudem Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung, die sich an Belange der Unternehmen anpassen ließen.

Bisher habe der TVG Verlag die Datenqualifizierung vor allem als Dienstleistung angeboten. Mit der neuen Serverlösung könnten Unternehmen die Applikation nun auch mit wenig Aufwand flexibel, beispielsweise über eine SOAP-Schnittstelle, ins eigene IT-System integrieren und selbst die Qualität der Daten verbessern. Mit der Software blieben sensible Daten im eigenen System, was angesichts von Datenskandalen der jüngsten Vergangenheit insbesondere bei Banken, Finanzdienstleistern, Versicherungen oder Behörden häufig vorausgesetzt wird.

Adress Expert liefere diverse Module, um die Qualität vorhandener Daten zu prüfen und zu verbessern. Neben der Bereinigung von Dubletten werde die Zustellbarkeit von Adressen geprüft und bei Bedarf korrigiert. Optional könnten Mehrwert-Informationen, zum Beispiel eine Telefonnummer, ergänzt werden. Dass alle Adressen korrekt seien, spare nicht nur Zeit und Geld, sondern steigere auch die Effizienz, da schließlich die richtigen Adressaten erreicht würden. Neben dem Abgleich von Adressen gegen Umzugs- oder Sterbedaten würden auch Werbeverweigerer der Robinson-Liste des DDV berücksichtigt.

www.tvg-verlag.de,
www.adressexpert.de

Kommunikation

Die Kunst des Live Marketings: Messbarkeit ist nicht länger Kür, sondern sollte zur Pflicht werden

Live Marketing umfasst Aktivitäten wie Promotions, Roadshows, Pop-Ups und Messen. Je wichtiger Markenerlebnisse, der direkte Kundenkontakt und die Offline-Kundenansprache werden, desto mehr Unternehmen entscheiden sich für Live Marketing. Eine Frage, die Live Marketing seit jeher begleitet, ist die Frage nach der Messbarkeit. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überraschender Abschied: DB-Marketingchefin Neubauer gibt im Spätsommer ihren Posten auf

Antje Neubauer arbeitet seit zwölf Jahren bei der Deutschen Bahn. Im Spätsommer dieses…

Reise- und Tax Free Shopping-Trends: Die Handelskrise wird die Touristenströme in 2019 entscheidend beeinflussen

Wie werden Millennials in Zukunft im Ausland shoppen? Innovative Zahlungstechnologien und Serviceleistungen sollten…

Logo versus visuelle Positionierung oder warum Mastercard nicht Apple oder Nike ist

Starke Marken besitzen eine verbale und eine visuelle Positionierung. So besitzt Flixbus die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige