Suche

Anzeige

Millward Brown wagt sich auf neues Forschungsfeld

Das Marketing- und Marktforschungsunternehmen Millward Brown etabliert unter der Leitung von Graham Page eine innovative Forschungsabteilung. Dort soll mittels neurowissenschaftlicher Methoden wie Gehirnwellenmessung (EEG), Eye-Tracking (Blickrichtungsregistrierung) und impliziter Assoziationsmessung herausgefunden werden, wie Marken, Medien, Kommunikation und das Konsumentenverhalten noch besser verstanden werden können.

Anzeige

Die Forschungseinheit sei neben dem für Befunde innerhalb der neurowissenschaftlichen Forschung bekannten Graham Page als Abteilungsleiter mit dem Kognitionswissenschaftler Dr. Nikki Westboy besetzt. Zu den deutschen Experten des neurowissenschaftlichen Forschungsansatzes gehörten Dr. Bernd Büchner, Geschäftsführer Millward Brown Deutschland, sowie Andreas Grotholt, Global Business Leader und Marktforschungsexperte für den Fast Moving Consumer Goods (FMCG)-Sektor.

Mit der neurowissenschaftlichen Expertise soll Marketingverantwortlichen auch geholfen werden, die Effizienz des Marketings insgesamt zu erhöhen. „Unsere Erfahrung zeigt, dass die Neurowissenschaft für die Marktforschung besonders nützlich ist, wenn sie mit bewährten Methoden kombiniert wird”, betont Dr. Bernd Büchner die Bedeutung des modernen Ansatzes für Marketing und Marktforschung.

Das Forschungsteam wolle sich Erkenntnisse aus rund sechs Jahren Forschung und Entwicklung zunutze machen und sein Wissen in innovative Marktforschungsmethoden überführen. Zum Beispiel sollen EEGs für die Gehirnwellenmessung sorgen, Eye-Tracking das Verständnis über den Fokus der visuellen Aufmerksamkeit bei Kampagnen erhöhen und implizite Assoziationsmessung Erkenntnisse über die Assoziationen und emotionale Resonanz zu Marken und Werbung liefern. Im Gegensatz zu den meisten Lösungen aus dem Bereich der Neurowissenschaft, die nur im Labor zum Einsatz kämen, habe Millward Brown Methoden entwickelt, die weltweit quantitative Forschung ermöglichen. Darüber hinaus sei geplant, neurowissenschaftliche Verfahren auch in etablierte Forschungsinstrumente wie Pre-Testing oder Brand-Tracking zu integrieren.

www.millwardbrown.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige