Werbeanzeige

Michael Bully Herbig ist bestes Marken-Testimonial 2015

Michael Bully Herbig kriegt einen Preis als "bestes Testimonial"

Mit Michael Bully Herbig hat Haribo auf das richtige Testimonial gesetzt. Im Marken-Tracking von Innofact im Auftrag der absatzwirtschaft erreichte kein anderer Prominenter im abgelaufenen Jahr derart starke Erinnerungswerte in der Werbewahrnehmung. Gegen den Comedian hat selbst Hollywoodstar George Clooney keine Chance

Werbeanzeige

Michael Bully Herbig hat damit das Kunststück geschafft, als „Werbeneuling“ auf Platz 1 einzusteigen. Nie zuvor hatte der Comedian für eine Marke geworben. Insgesamt 42.134 Interviews haben die Marktforscher von Innofact im vergangenen Jahr durchgeführt: Bully Herbig wurde ungestützt am besten erinnert. Dafür erhält der Comedian, Schauspieler, Regisseur und Produzent die Auszeichnung „Bestes Marken-Testimonial 2015“ durch die absatzwirtschaft. Verliehen wird der Preis am kommenden Dienstag in Düsseldof beim Marken-Award in Kooperation mit dem Deutschen Marketing Verband.

2014 kam die Nachricht, dass der langjährige Haribo-Werbeträger Thomas Gottschalk den Staffelstab an den Comedian und Schauspieler Michael Bully Herbig übergeben wird. Eine Zäsur in der Naschwerk-Werbung, schließlich witzelte sich Gottschalk über 24 Jahre lang durch die Spots von Haribo. Die Entscheidung zum Generationswechsel und die Verpflichtung eines deutlich jüngeren Werbepartners hat sich ausgezahlt: eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Testimonial.

Eine lange Partnerschaft

In der Regel haben Stars und Sternchen, die ihr Gesicht für eine Marke hergeben, keine hohe Halbwertszeit. Kurz für eine Kampagne gebucht, schon wieder ausgetauscht. Bei manchen Partnerschaften ist das anders, bei Haribo waren die fast zweieinhalb Jahrzehnte mit Gottschalk schon rekordverdächtig. Der „Wetten, dass…?“-Entertainer und ewig jugendliche Lockenkopf Thomas Gottschalk hatte für das Bonner Unternehmen ab 1991 rund 260 Spots gedreht, in denen der Moderator für Gummibärchen & Co. warb. Die Langzeit-Partnerschaft schaffte es sogar ins „Guiness Buch der Rekorde“.

Herbig und sein Profil als Comedian

Als 2014 dann Schluss war, wurde mit Michael Bully Herbig ein neues Gesicht präsentiert. Der Schauspieler und Comedian, bekannt aus „Der Schuh des Manitu“ oder „Bullyparade“, ist nicht nur beliebt beim deutschen Publikum, sondern er war auch werbejungfräulich: Herbig hatte zuvor noch nie für eine Marke geworben und brachte daher die besten Voraussetzungen mit, um langfristig mit Haribo in Verbindung gebracht zu werden. Anfang Januar übernahm dann Herbig von Haribo-Urgestein Gottschalk das Goldbärenregiment – die Übergabe wurde in einem eigens dafür produzierten Spot inszeniert. Seitdem sind zahlreiche neue Werbefilme für die unterschiedlichen Produkte der Marke erschienen. Anders als bei Vorgänger Gottschalk, der sich eher als „Netter Haribo-Onkel“ zeigte, bleibt Herbig seinem Profil als Comedian treu. Seine Darstellungen sind mitunter bissig und setzen auf schwarzen Humor: so wie im Spot für „Color-Rado“, in dem er seinen fiktiven besten Freund Ray auf dem Meer aussetzt, weil dieser ihm die letzte süße Himbeere vom Teller gefischt hat. Das hätte es bei Gottschalk vermutlich nicht gegeben.

Erfolgreichstes Testimonial

Dass Haribo mit Michael Bully Herbig eine gute Wahl getroffen hat, zeigen auch die Erhebungen des Marktforschungsinstituts Innofact: Das neue Haribo-Gesicht schafft es im Jahr 2015 zum erfolgreichsten Testimonial. Bei der Frage „Welche Prominente sind Ihnen speziell in den letzten vier Wochen in der Werbung besonders aufgefallen?“ war es vor allem Herbig, der den Befragten in den Sinn kam. Für 2015 kommt der Schauspieler auf ein Gesamtergebnis von 7,1 Prozent und liegt damit sogar vor Stars wie Helene Fischer (5,3 Prozent), George Clooney (2,4 Prozent) oder Robbie Williams (2,2 Prozent), den Volkswagen als Testimonial verpflichtete. Auch ein anderes Dauer-Testimonial hat keine Chance gegen Herbig: Dirk Nowitzki, seit Jahren aktiv für die Bank Ing Diba, erreicht nur 5,5 Prozent.

Als die Meldung die Markenwelt erreichte, dass er die Nachfolge von Thomas Gottschalk antrete, sagte Herbig: „Haribo macht mich seit 40 Jahren froh. Schön, dass ich mich endlich dafür revanchieren kann.“ Es scheint, als hätte das funktioniert. Gottschalk ist übrigens zwar vom Bildschirm verschwunden, bleibt Haribo aber als Markenbotschafter erhalten. Tradition ist eben wichtig in Bonn – nicht nur bei Werbejingles.

Beim Marken-Award am 15. März sind auch Oliver Kahn und Regina Halmich anwesend. Andreas Kümmert und Vince Ebert sorgen für die Unterhaltung.Tagsüber wird im Tanzhaus des Düsseldorfer Capitols am 15. März 2016 der Marken-Gipfel stattfinden. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheider aus Praxis, Wissenschaft, Wirtschaft und Handel. Ausgerichtet wird der Kongress von Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt in Zusammenarbeit mit absatzwirtschaft und dem Deutschen Marketing Verband.

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige