Suche

Anzeige

Messen und Events: Tipps für den Social Media-Auftritt bei Veranstaltung

Über Hashtags laufen Messen und Veranstaltungen heute auch immer online ab. Die Social Media-Kommunikation ist in dieser Zeitspanne essentiell für den Veranstaltungsauftritt. Gleichzeitig kann hier schnell der Überblick verloren werden. Tipps für die Social Media-Begleitung des eigenen Events liefert Marketo in einer Infografik

Anzeige

Einen Plan zu haben, ist die beste Voraussetzungen für die gelungene Online-Begleitung des eigenen Events. Marketo hat deswegen in einer Infografik zusammengefast, wie Veranstalter bei der Social Media-Kommunikation vorgehen sollten.

1. Vorplanung: Allgemein

Vor einem Event sollten sich Veranstalter zunächst einen allgemeinen Zeitplan schaffen: Wann sollen erste Ankündigungen rausgehen, wann Event-Aktionen gestartet werden? Schon jetzt sollte man sich außerdem visuelle Elemente für die Online-Verbreitung überlegen, einen Fotografen organisieren und Event-Profile in den sozialen Netzwerken anlegen.

2. Vorabplanung: 1 – 2 Wochen vorher

Jetzt gilt es, einen Plan zu machen: In welchen Social Media-Kanälen bewegen sich die Gäste der Veranstaltung? Welche Kanäle sollen daher genutzt werden? Facebook und Twitter ist dabei ein Muss. Zur Auswahl stehen außerdem Netzwerke wie Youtube, Google+, LinkedIn, Pinterest, Instagram.

Im Vorhinein sollte festgelegt werden, wie viele Posts in welchem Abstand in den Wochen vor dem Event veröffentlich werden sollen. Hierzu braucht es vor allem auch visuelle Elemente (Infografiken, Memes, Videos, Comics), Event-Aktionen/-Angebote. Facebook-Gruppen sollten erstellt, auf Twitter spezielle Feeds angelegt werden, die sowohl die Konkurrenz im Auge behalten als auch einen Überblick über die Tweets aller wichtigen Gäste und Redner geben. Auch der Unternehmensblog sollte miteinbezogen werden, eine Kooperation mit anderen Bloggern oder Gastautoren (siehe Influencer-Marketing) macht hier oft Sinn. Und, ganz wichtig: aussagekräftige Hashtags überlegen, die einfach zu merken sind und schon mal einführen! #eventSM

3. Während des Events

Ist die Veranstaltung einmal gestartet heißt es: Live-Berichterstattung starten! Die gewählten Social Media-Kanäle sollten weiterhin regelmäßig mit Inhalten gefüllt werden. Etwas Ordnung in die Sache bringt ein Publikationsplan, der sich im besten Fall am Event-Programm orientiert: Wann soll was auf welchem Kanal laufen?

Mögliche Inhalte sind kurze Interviews mit Rednern und Gästen, beispielsweise aus einer „Interview-Ecke“ des Veranstalters. Außerdem können Präsentation und Videos der Vorträge hochgeladen, Gäste-Tweets geteilt und Artikel über bereits gelaufene Vorträge und Workshops geschrieben werden.

4. Nach dem Event

Ist die Veranstaltung gelaufen, sollte man alles noch einmal Revue passieren lassen. Das bedeutet: Besucherzahlen und Content-Reichweite messen, Videos und Präsentationen aller Vorträge hochladen, allen wichtigen Gästen eine Danksagung mit den wichtigsten Infos schicken.

Messen-asw-schwerpunkt

asw-schwerpunkt: In dieser Woche widmet sich absatzwirtschaft.de dem Thema „Messen und Events“. Dabei beleuchten wir jeden morgen einen Aspekt des Themas, schauen uns die aktuelle Lage der Messen und ihre digitalen Fortschritte an und sprechen mit Experten aus Theorie und Praxis.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige