Suche

Anzeige

Mercedes wieder unter den Top-Ten der 100 wertvollsten Marken

Bei der Untersuchung „The Best Global Brands 2006“ hat Mercedes erstmals seit 2003 wieder einen Platz unter den besten zehn Marken weltweit belegt. Business Week veröffentlichte zusammen mit Interbrand, einem führenden Markenunternehmen, zum sechsten Mal das Ranking der 100 wertvollsten Marken der Welt.

Anzeige

Der Automobilhersteller ist mit Rang zehn die wertvollste deutsche Marke mit einer Wertsteigerung um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch andere deutsche Marken konnten sich im Gegensatz zum letzten Jahr steigern. So gehört BMW mit einer Wertsteigerung von 15 Prozent zu den Top-Aufsteigern auf Platz 15. Volkswagen legte 7 Prozent zu (Rang 56), Audi rückte mit 13 Prozent auf Rang 74 vor und Porsche ist mit 4 Prozent Markenwertsteigerung auf Rang 80.

Mit SAP, Siemens, Adidas und Nivea sind insgesamt neun deutsche Marken vertreten und damit erneut die zweitgrösste Gruppe. Amerikanische Marken dominieren das Ranking. Sieben Marken sind in den Top-Ten, insgesamt sind 51 amerikanische Marken unter den 100 wertvollsten Marken der Welt platziert. Die US-Marke Coca-Cola steht unangefochten mit einem Markenwert von 67 Mrd. Dollar an der Spitze. Mit einigem Abstand liegt Microsoft auf Rang zwei, dicht gefolgt von IBM auf Rang drei.

Die wertvollste Schweizer Marke bleibt Nescafé auf Rang 23 mit 2 Prozent Wertsteigerung. „Die Markenwertsteigerungen aller deutschen und schweizerischen Marken zeigen eindrücklich, wie eine konsequente Markenführung sich auch in finanziellen Werten niederschlägt und auszahlt“, stellte Jürgen Häusler, Geschäftsfüherer von Interbrand Zintzmeyer & Lux, fest.

Top-Ten der 100 wertvollsten Marken weltweit

Markenwert 2006 in Mrd. Dollar

1 Coca-Cola 67,0
2 Microsoft    56,9
3 IBM             56,2
4 GE              48,9
5 Intel             32,3
6 Nokia          30,1
7 Toyota        27,9
8 Disney        27,8
9 McDonalds 27,5
10 Mercedes 21,8

www.interbrand.ch

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige